Marokko verlässt Militärkoalition im Jemen

„Regierungsberichten zufolge hat Marokko die Teilnahme an militärischen Aktionen der von Saudi-Arabien geführten Koalition im Jemenkrieg eingestellt und seinen Botschafter aus Saudi-Arabien zurückgerufen. Die Spannungen zwischen Marokko und Saudi-Arabien werden immer intensiver. (…) Ein marokkanischer Regierungsbeamter sagte am Donnerstag, dass Marokko nicht mehr an militärischen Interventionen oder Ministertreffen der von Saudi-Arabien geführten Koalition teilnehmen wird. Weitere Angaben machte der Beamte nicht. Die marokkanische Regierung hat keine Details über die Rolle ihres Militärs in der Koalition preisgegeben, die dort seit 2015 gegen die vom Iran unterstützten Houthi-Rebellen kämpft. Der Krieg hatte tausende Tote zur Folge und über drei Millionen Menschen zu Flüchtlingen werden lassen.

Der marokkanische Außenminister, Nasser Bourita, sagte im letzten Monat während eines Interviews mit dem in Qatar ansässigen Sender Al Jazeera, dass sich die Art der Beteiligung Marokkos im Jemen ‚verändert‘ habe. Bourita wies auch darauf hin, dass Rabat ernsthafte Vorbehalte gegen den kürzlichen Besuch des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman in mehreren arabischen Länder habe, zu einer Zeit, da die Ermordung des saudischen Schriftstellers Jamal Khashoggi in der saudi-arabischen Botschaft in Istanbul international verurteilt wurde. Eine der Quellen berichtet, dass Marokko, in einer ungewöhnlich schroffen Art und Weise, den Besuch des saudischen Kronprinzen abgelehnt habe. Als Begründung führte man den ‚ausgelasteten Terminkalender‘ des marokkanischen Königs an.

Nach dem Interview mit Bourita strahlte der saudische Fernsehsender Al-Arabiya einen Dokumentarfilm über die umstrittene Westsahara aus, in der den Vorwürfen Recht gegeben wurde, dass Marokko im Jahr 1975, nachdem die spanischen Kolonialisten das Land verlassen hatten, das Gebiet erobert habe. Marokko betrachtet die Westsahara als sein südliches Staatsgebiet. Laut eines weiteren marokkanischen Regierungsbeamten hat der afrikanische Staat nach der Ausstrahlung des Berichts seinen Botschafter in Saudi-Arabien aus Konsultationsgründen abgezogen.“ (Bericht auf The New Arab: „Morocco quits Saudi-led coalition in Yemen, withdraws ambassador from Riyadh“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login