Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Malawi will Botschaft nach Jerusalem verlegen

Malawis Präsident Chakwera und Israels Premier Netanjahu
Malawis Präsident Chakwera und Israels Premier Netanjahu (Quelle: Twitter, © Imago Images / photothek)

Das südostafrikanische Land unterhält seit 1964 durchgehend diplomatische Beziehungen zu Israel.

Malawis Präsident Lazarus Chakwera sagte am Samstag, sein Land beabsichtige, eine Botschaft in Jerusalem einzurichten. Das Land im Südosten Afrikas wird der erste afrikanische Staat sein, der eine Botschaft in Jerusalem einrichtet.

Chakwera, der nach seinem Amtsantritt im Juni Reformen versprochen hatte, sagte in seiner Ankündigung am Samstag, dass „die Reformen auch eine Überprüfung unserer diplomatischen Präsenz einschließen werden, einschließlich unserer Entschlossenheit, neue diplomatische Vertretungen in Lagos (Nigeria) und Jerusalem (Israel) einzurichten. Ich werde in naher Zukunft weitere Einzelheiten dazu bekannt geben“.

Malawi unterhält seit 1964 diplomatische Beziehungen zu Israel und weigerte sich einzuknicken, als es nach dem Jom-Kippur-Krieg von 1973 unter Druck geriet, seine Beziehungen zum jüdischen Staat abzubrechen. Lesotho, Südafrika und Swasiland gaben ihre diplomatischen Beziehungen ebenfalls nicht auf.

Werbung

Chakwera wurde im vergangenen Juni Präsident von Malawi. Seine Erklärung folgt auf die Ankündigung des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu vom Freitag, dass Israel und der Kosovo der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zugestimmt haben und dass der Kosovo ebenso wie Serbien ein Botschaft in Jerusalem einrichten wird.

(Der Artikel „Malawi to move embassy to Jerusalem“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren