Libanesische Zeitung präsentiert Gal Gadot als Mossad-Agentin

Quelle: Twitter

„In einem am Montag in der libanesischen Tageszeitung Al Liwaa veröffentlichten Bericht ist die israelische Schauspielerin Gal Gadot beschuldigt worden, sie sei die ‚Mossadagentin’, die den libanesischen Schauspieler und Regisseur Ziad Itani als israelischen Spion angeworben habe. Gadots Foto wurde auf der ersten Seite der Zeitung mit folgender Bildunterschrift veröffentlicht: ‚Die Offizierin des israelischen Mossad Collette Vianfi, die Ziad Itani anwarb’. Libanesische Nachrichtenwebseiten bezweifelten die Authentizität des in der Zeitung veröffentlichten Bildes. Manche meinten, es liege ein Fehler vor, da Gadot nicht die Mossadagentin sei, mit der Itani zusammengearbeitet haben soll.

Die libanesischen Sicherheitsdienste hatten am Freitagabend bekannt gegeben, dass Itani am Mittwoch wegen Verdachts der Spionage für Israel verhaftet worden sei. Er soll mehrere hochrangige libanesische Politiker beobachtet und den Versuch unternommen haben, mit ihren Mitarbeitern Kontate zu knüpfen, um Details über ihre Bewegungen in Erfahrung zu bringen. Zudem soll er seinen israelischen Kontaktpersonen Auskünfte über zwei bekannte politische Personen im Libanon übermittelt haben: Innenminister Nouhad Machnouk und den ehemaligen Verteidigungsminister Abdul Rahim Mrad. Seine israelischen Kontaktpersonen baten ihn angeblich auch um Informationen über die Reaktionen der libanesischen Straße auf den Rücktritt von Ministerpräsident Saad al-Hariri. Die mit der Hisbollah affiliierte libanesische Zeitung Al Akhbar berichtete am Samstag, Itanis Kollaboration mit Israel habe begonnen, als eine 30jährige ‚attraktive Frau’ mit schwarzen Haaren, weißer Haut und grünen Augen 2014 über Facebook Kontakt mit ihm aufnahm und sich ihm als ‚Collette Vianfi’ vorstellte.“ (Roi Kais: „Gal Gadot framed by Lebanese paper as ‚Mossad agent‘“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch: Hat der Libanon Angst vor israelischen Frauen?

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login