Erweiterte Suche

Lexikon: Ist der Einsatz von Weißem Phosphor verboten?

Angeblicher Einsatz von Weißem Phosphor im Libanon im Mai 2024. (© imago images/Xinhua)
Angeblicher Einsatz von Weißem Phosphor im Libanon im Mai 2024. (© imago images/Xinhua)

Menschenrechtsorganisationen behaupten oft, der Einsatz von Weißem Phosphor sei völkerrechtlich verboten. In unserem neuen Lexikonbeitrag gehen wir der Frage nach: Stimmt das?

Zuletzt hat Human Rights Watch Israel dafür an den Pranger gestellt, im Libanon »unrechtmäßig« Weißen Phosphor eingesetzt zu haben. Überprüft man diesen Vorwurf, so stellt man einerseits fest, dass der Einsatz von Weißem Phosphor keineswegs an sich verboten ist. Und andererseits zeigt sich, wie unredlich Human Rights Watch bei seiner Anklage Israels vorgeht: Zuerst erfindet die Organisation Völkerrecht, das es so nicht gibt, um auf dieser Basis sodann den jüdischen Staat für Verstöße anzuprangern, die er nicht begangen hat.

Die ehemals seriöse Organisation Human Rights Watch, die sich seit Jahren in Sachen Israel vor allem durch einseitige und teils groteske Vorwürfe hervortut, scheint einmal mehr nach dem Motto gehandelt zu haben: »Wir können nicht feststellen, dass Israel etwas falsch gemacht hat, aber es ist Israel, also müssen sie es getan haben.«

Lesen Sie weiter im Mena-Watch-Lexikon.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir reden Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blick zu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!