Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Labour-Delegierter: „Partei hat sich verändert, Vorsitzender hat jüdische Frau“

Gruppe pro-palästinensischer Aktivisten störte Rede des Labour-Vorsitzenden
Gruppe pro-palästinensischer Aktivisten störte Rede des Labour-Vorsitzenden (Quelle: Twitter)

Ein Labour-Delegierter, der zu einer Gruppe Aktivisten gehörte, die Keir Starmers Rede störten, sagte, der Labour-Vorsitzende habe „eine jüdische Frau“ und „jüdische Berater“.

Lee Harpin, Jewish News

Ein Labour-Delegierte, dessen Partnerin diese Woche von der Labour-Konferenz ausgeschlossen worden, weil sie Parteivorsitzenden Keir Starmer während seiner Rede angepöbelt hatte, sagte, er glaube, die Partei habe sich unter der Führung Starmers verändert, weil „seine Frau Jüdin ist“. Es fügte hinzu, Starmer habe „sicherlich viele Berater, die Juden sind.“

Der Mann, der seinen Namen nicht nannte, aber sagte, er nehme an der Labour-Konferenz in Brighton als Vertreter der Sektion Walsall in den West Midlands teil, wurde gebeten, sich zu den Gründen für seinen Protest und den seiner Frau gegen Starmer während der Rede am Mittwoch zu äußern.

Seine Partnerin, die fotografiert wurde, wie sie aus dem Brighton Centre eskortiert wurde, war die erste in einer Reihe von Aktivisten, die während Starmers Rede aufstanden und riefen: „Oh, Jeremy Corbyn!“ Während Starmer von den Delegierten für seine 90-minütige Rede mit stehenden Ovationen bedacht wurde, sprach Jewish News den Mann an, der im Saal geblieben war, und fragte ihn nach den Gründen für ihren Protest.

Werbung

Die Frau von Starmer, Victoria, hatte sich zum Labour-Vorsitzenden auf die Bühne gesellt, nachdem dieser seine Rede beendet hatte, in der er die Rückkehr von Dame Louise Ellman in die Partei begrüßte.

Auf die Frage, ob er der Meinung sei, dass Starmer die Labour-Partei im Vergleich zu Corbyns Zeiten „verändert“ habe, antwortete das Mitglied der Walsall CLP: „Das hat er absolut, ja, seine Frau ist Jüdin.“ Er fügte hinzu, Starmer sei „Teil des Problems – nicht der Lösung“.

Auf die Frage, ob er glaube, dass die Frau des Regierungschefs diejenige gewesen sei, die Starmers Ansichten geändert habe, fügte der Mann hinzu: „Das weiß ich nicht, aber er hat sicherlich viele Berater, die jüdisch sind.“

Jewish News fragte nach, warum er und seine Frau sich entschieden hätten, bei der Konferenz Pro-Palästina-Schlüsselbänder zu tragen, und sie ein Abzeichen zu diesem Thema. Die Antwort war, dass in Walsall viele Muslime leben und dass „ich die Muslime in Palästina unterstütze“.

Über die Region Israel/Palästinensergebiete sagte er: „Das Entscheidende ist, dass es eine Nation sein sollte, die zwei Nationen in sich hat. Im Moment ist es so, dass sie nur die jüdische Nation vorantreiben.“

(Aus dem Artikel Partner of woman kicked out of conference: Labour changed because ‘Starmer’s wife is Jewish’“, der bei Jewish News Service erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren