Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Kurdische Politikerin: SDF könnten sich mit syrischer Armee vereinigen

Kämpfer der kurdisch geführten SDF im Norden Syriens
Kämpfer der kurdisch geführten SDF im Norden Syriens(© Imago Images / Le Pictorium)

Die stellvertretende Führerin des kurdischen Demokratischen Rats Syriens kann sich eine Zusammenlegung der eigenen Streitkräfte mit dem syrischen Militär vorstellen, um zusammen gegen die Türkei vorzugehen.

Eine Funktionärin der kurdischen Opposition in Syrien forderte das Regime von Baschar al-Assad auf, ein Abkommen mit den von Kurden geführten Behörden im Nordosten des Landes zu schließen, damit die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) in die nationale Armee eingegliedert werden können.

Die stellvertretende Führerin des Demokratischen Rats Syriens – dem politischen Arm der SDF –, Ilham Ahmad, machte diesen Vorschlag einer Zusammenlegung beider Streitkräfte bei einem Treffen in Raqqa am letzten Sonntag. Laut einem Bericht der Nachrichten-Website New Arab sagte Ahmad:

»Anstatt die SDF zu bekämpfen, wäre es besser [für das Regime], eine politische Lösung zu finden und die SDF in angemessenen Schritten mit der syrischen Armee zu vereinen. Im Licht der Spaltungen innerhalb der Regimekräfte betrachtet, wäre dies die richtige Lösung.«

Ihr Vorschlag erfolgte zu einem Zeitpunkt, zu dem auch russische Militärbeamte Damaskus und kurdische Funktionäre zur Zusammenarbeit aufforderten, um gemeinsam Feinde zu bekämpfen, vor allem jene von der Türkei unterstützten Gruppierungen, die Teile von Nordsyrien kontrollieren.

Die SDF sind die Streitkräfte der de facto autonomen Administration in der als Rojava bekannten Region im Norden und Osten Syriens. Sie spielten eine große Rolle bei der Bekämpfung des Islamischen Staates in der Region und seiner Vertreibung aus Raqqa.

Bereits zu Monatsbeginn erklärten die kurdisch geführten Kräfte, sie könnten sich eine Zusammenarbeit mit den Regimekräften vorstellen, sollte die Türkei ihre militärischen Drohungen wahrmachen und in Nordsyrien einmarschieren. Zuvor hatten der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und weitere hochrangige Politiker der Türkei angekündigt, Nordsyrien von »terroristischen« Gruppierungen säubern zu wollen.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren