Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

König Salman: Saudis unterstützen UNO bei Verhinderung von iranischer Atombombe

Rede des saudischen König Salman vor der UN-Generalversammlung
Rede des saudischen König Salman vor der UN-Generalversammlung (© Imago Images / UPI Photo)

Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung verwies der saudische Monarch auch auf die Bemühungen des Golfkönigreichs bei der Bekämpfung von Islamismus und Terror.

Jerusalem Post

Der saudische König Salman bin Abdulaziz erklärte am Mittwoch vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen, sein Königreich unterstütze die Bemühungen, den Iran am Erwerb von Atomwaffen zu hindern. Die Erklärung erfolgte zu einem Zeitpunkt, das sich die Staats- und Regierungschefs der Welt darauf vorbereiten, die Gespräche mit Teheran über die Wiedereinführung eines Nuklearpakts aus dem Jahr 2015 wiederaufzunehmen.

„Das Königreich betont, wie wichtig es ist, den Nahen Osten frei von Massenvernichtungswaffen zu halten. Auf dieser Grundlage unterstützen wir die internationalen Bemühungen, die darauf abzielen, den Iran am Besitz von Atomwaffen zu hindern“, sagte Salman in einer vorab aufgezeichneten Videoansprache vor der jährlichen Versammlung.

Iran und Saudi-Arabien, die führenden schiitischen und sunnitischen muslimischen Mächte im Nahen Osten, sind seit Jahren Rivalen und unterstützen verbündete Kräfte, die Stellvertreterkriege im Jemen, in Syrien und anderswo führen. 2016 brachen sie ihre diplomatischen Beziehungen ab, haben heuer aber Gespräche geführt, um die Spannungen zu verringern.

Werbung

„Der Iran ist ein Nachbarland, und wir hoffen, dass unsere ersten Gespräche mit ihm zu konkreten Ergebnissen führen werden, um Vertrauen aufzubauen – auf der Grundlage der Achtung der Souveränität und der Nichteinmischung in innere Angelegenheiten“, sagte König Salman.

Seine Äußerungen folgten auf einen Aufruf des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi zur Wiederaufnahme der Atomgespräche mit den Weltmächten, die zu einer Aufhebung der US-Sanktionen führen würden. (…)

Der 85-jährige Herrscher Salman sagte, das Königreich habe in den letzten fünf Jahren große Schritte gemacht, seit sein Erbe Kronprinz Mohammed bin Salman einen ehrgeizigen Plan zur Diversifizierung der Wirtschaft weg von der Abhängigkeit vom Öl sowie weitere Veränderungen auf den Weg gebracht habe.

Salman wies auch auf den Kampf Saudi-Arabiens gegen den Extremismus hin. „Das Königreich bekämpft weiterhin extremistisches Denken, das auf Hass aufbaut, und hält terroristische Organisationen und sektiererische Milizen, die die Menschheit und die Nationen zerstören, in Schach.“

(Aus dem Artikel Saudi king tells UN kingdom supports efforts to prevent nuclear Iran“, der im in  der Jerusalem Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren