Khamenei preist den „Widerstand“ des Assad-Regimes

„Das iranische Staatsoberhaupt Ayatollah Ali Khamenei, der in allen Staatsangelegenheiten das letzte Wort hat, lobte am Donnerstag den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad für dessen ‚Widerstand’ nach sieben Jahren des Kriegs. ‚Syrien steht heute an der Front; es ist unsere Pflicht, den syrischen Widerstand zu verteidigen’, so Khamenei seiner offiziellen Webseite zufolge. ‚Der syrische Präsident Bashar al-Assad ist ein großes Vorbild für den Widerstand und ein Leitbild für den Kampf; er hat nie gezögert und war stets standfest: für ein Land ist das von entscheidender Bedeutung’, fügte er hinzu. (…)

An Assad gerichtet erklärte er: ‚Wenn sie und wir und andere Elemente des Widerstands entschlossen bleiben, kann der Feind nichts ausrichten.’ Dem Iran zufolge besteht der Widerstand aus dem Iran, Syrien, der libanesischen Terrorgruppe Hisbollah und bestimmten irakischen Milizen und palästinensischen Islamistengruppen. Der Iran ist in der Region der wichtigste Verbündete des auch von Russland unterstützten syrischen Regimes. Khameneis Erklärung kam nur einen Tag, nachdem die EU den Iran, Russland und die Türkei gedrängt hatte, die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel einzusetzen, um die syrische Regierung dazu zu bewegen, ihre Offensive in der von Aufständischen kontrollierten Enklave Ostghouta auszusetzen, um Hilfslieferungen und die Evakuation von Zivilisten zu ermöglichen.“ (Bericht auf Middle East Eye: „Iran’s Khamenei hails ‚resistance‘ of Syria’s Assad“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login