Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Khamenei nennt Emirate „Verräter“ – weil sie Palästinensern helfen

Mit ihrem ersten Mit ihrem ersten Direktflug nach Israel lieferte die emiratische Fluglinie Etihad Corona-Hilfsgüter für die Palästinensergebietelieferte die emiratische Fluglinie Etihad Corona-Hilfsgüter für die Palästinensergebiete
Mit ihrem ersten Direktflug nach Israel lieferte die emiratische Fluglinie Etihad Corona-Hilfsgüter für die Palästinensergebiete (Quelle: Twitter Amichai Stein)

Irans oberster Führer kritisiert, dass Etihad Airways Corona-Hilfsgüter für Palästinenser nach Israel flog.

Israel Hayom

Der iranische Oberste Führer Ayatollah Ali Khamenei beschuldigte am Dienstag die Vereinigten Arabischen Emirate des „Verrats“ an den Staaten des Persischen Golfs und den Palästinensern, nachdem die in den VAE ansässige Etihad Airways ihren ersten Direktflug zwischen Abu Dhabi und Israel durchgeführt hatte.

Die Fluggesellschaft schickte eines ihrer Frachtflugzeuge mit 16 Tonnen Coronavirus-Hilfsgütern für die Palästinenser. Da weder das Westjordanland noch der Gaza-Streifen über Flughäfen verfügen, landete das Flugzeug auf dem israelischen Ben-Gurion International Airport. (…)

Etihad, die staatliche Langstreckenfluggesellschaft mit Sitz in Abu Dhabi, bestätigte den Flug mit den Worten: „Etihad Airways führte einen speziellen humanitären Frachtflug von Abu Dhabi nach Tel Aviv durch, … um die Palästinenser mit medizinischen Hilfsgütern zu versorgen. Der Flug hatte keine Passagiere an Bord.“ In der Vergangenheit mussten private und diplomatische Flugzeuge in ein Drittland fliegen, bevor sie nach Israel weiterfliegen konnten.

Die staatliche Nachrichtenagentur der Vereinigten Arabischen Emirate gab später eine Erklärung heraus, in der es hieß, sie habe 16 Tonnen Schutzausrüstung, medizinische Artikel und Beatmungsgeräte geliefert, „um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie und ihre Auswirkungen in den besetzten palästinensischen Gebieten einzudämmen.“

Während die arabischen Führer das Thema nicht weiter ansprachen, bezeichnete der Iran die Aktion als „einen Akt des Verrats“ an den Palästinensern. „Heute haben einige Staaten am Persischen Golf den größten Verrat an ihrer eigenen Geschichte und der Geschichte der arabischen Welt begangen“, twitterte Khamenei. „Sie haben #Palästina verraten, indem sie Israel unterstützten. Werden die Völker dieser Staaten den Verrat ihrer Führer tolerieren?“ (…)

Anfang dieser Woche rief Khamenei dazu auf, die Palästinenser im Westjordanland zu bewaffnen. „Das Westjordanland muss bewaffnet werden wie Gaza. Das Einzige, was die Not der Palästinenser lindern kann, ist die Hand der Macht. Ein Kompromiss wird die Grausamkeit des usurpatorischen, bösen, wolfsgleichen Gebildes nicht im Mindesten mindern“, twitterte Khameinei am Montag. (…)

Ebenfalls am Montag sagte ein hoher iranischer Beamter, Israels „Vernichtung“ sei „näher denn je“. „Am Quds-Tag kommen wir der Vernichtung Israels näher“, sagte Justizsprecher Gholam Hossein Esmayeeli vor Reportern in Teheran.

Iran blasts UAE for delivering aid to PA via direct flight to Israel

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren