Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Katarische Zeitung: Zionisten wollten Ukraine in Jerusalem verwandeln

Der palästinensische Journalist Samir Al-Barghouti
Der palästinensische Journalist Samir Al-Barghouti (Quelle: MEMRI)

Der palästinensische Journalist Samir Al-Barghouti behauptet, der wahre Grund für den Angriff auf die Ukraine sei, dass der russische Präsident die Etablierung jüdischer Präsenz an den Grenzen Russlands verhindern wolle.

Der palästinensische Journalist Samir Al-Barghouti schrieb in einer am 13. März in der katarischen Zeitung Al-Watan erscheinenden Kolumne, der wahre Grund für den Angriff auf die Ukraine sei gewesen, dass Präsident Wladimir Putin die Etablierung jüdischer Präsenz an den Grenzen Russlands verhindern wollte.

Die Juden, so schreibt Al-Barghouti, hätten begonnen, in die Ukraine einzuwandern mit dem Ziel, das Land in einen für sie heiligen Ort zu verwandeln. Deswegen habe Putin, der sich der Gefahr bewusst sei, die die jüdische Nation repräsentiert, einen Krieg begonnen, um die Juden daran zu hindern, seinem Land Schaden zufügen zu können.

»Der wahre Grund [für den Krieg], der momentan noch geheim gehalten wird, war die vor Kurzem gestartete jüdische Immigration in die Ukraine und die jüdische Erklärung, die Heiligkeit Jerusalems werde auf den Himmel über Kiew übertragen.

Die Bedeutung dessen ist die Ankunft einer Nation, von der Putin weiß, dass sie gefährlich ist. Präsident Putin, der aus dem Geheimdienst kommt, wird nicht erlauben, dass diejenigen, die schon den USA und Europa Schaden zufügen, nun auch Russland schaden.

Putin erkennt, dass die Ukraine zu einem Stützpunkt für die Schädigung Russlands werden sollte, und er kennt die Geschichte der Juden und weiß, was sie Russland und der Welt angetan haben.«

In seiner von MEMRI übersetzten Suada beschuldigt Al-Barghouti die Juden aller möglichen Missetaten, die man aus antisemitischen Verschwörungstheorien kennt. So sollen sie ebenso hinter den Attentaten auf die amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln und John F. Kennedy stecken wie hinter der Ermordung des russischen Zaren Nikolaus II. und seiner Familie.

Der Finanzierung von Lenin und Stalin und ihres Gulag-Systems, in dem »über 62 Millionen Russen ermordet wurden«, beschuldigt Al-Barghouti die »Kreise des globalen Zionismus« ebenso, wie er sie für den Angriff auf das World Trade Center am 11. September 2001 verantwortlich macht.

Hinter der »Revolution Napoleons« habe der »jüdische Kapitalist Rothschild« gestanden, wie heute »jüdische Kapitalisten« die US-Notenbank kontrollierten, um so die Währungen und den Waffenhandel im Westen zu steuern. Selbst hinter dem »Raub des Goldes der chinesischen Kaiser« hätten die »maskierten Shylocks« gesteckt, wie Al-Barghouti unter Bezug auf die jüdische Hauptfigur in Shakespeares Kaufmann von Venedig schreibt.

Jüdische Kabbalisten und Freimaurer seien zum Islam konvertiert, um das Osmanischen Reich zu unterminieren und sein Kalifat zu stürzen, woraufhin sie »den Nahen Osten zum geringstmöglichen Preis an den Westen verkauft« hätten, wie Putin sehr genau wisse.

»Er besitzt ein Dossier über den zügellosen kapitalistischen Imperialismus, der – wie der große kuwaitische Intellektuelle Faisal Madouh sagt – nur durch die Eliminierung des israelischen Gebildes ein Ende finden wird, das der führende Kopf der imperialistischen Schlange ist. (…)

Putin will dieses Volk nicht an seiner Grenze, nachdem sie erklärten, die Heiligkeit Jerusalems werde durch die Heiligkeit der Ukraine ersetzt werden, und in das Land zu immigrieren begannen, weil das Ende ihres Aufenthalts in Palästina nahe ist.«

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren