Kampgane im Irak fordert Gesetz gegen häusliche Gewalt

„Zum ersten Mal seit 2003 planen Aktivistinnen unter dem Motto #she_has_a right eine Kampagne, die mit dem Internationalen Frauentag am 8. März zusammenfällt. Die Initiative fordert das Ende der häuslichen Gewalt gegen Frauen und die Verabschiedung einer lang erwarteten Gesetzgebung zu diesem Themenkomplex durch das irakische Parlament. Die Kampagne beginnt am Freitag, dem 8. März mit einer Kundgebung auf dem Tahrir-Platz in Bagdad. Es soll auf die Rechte der Frauen aufmerksam gemacht und auf die Durchsetzung des Gesetzes zur Bekämpfung häuslicher Gewalt durch das Parlament gedrängt werden. Die Organisatoren der Kampagne forderten die Frauen dazu auf, am Tag der Kundgebung weiße T-Shirts und lilafarbene Schals zu tragen. (…)

Hanin Khalili, eine der Organisatorinnen der Kampagne, sprach über das Thema häusliche Gewalt und sagte: ‚In den letzten Jahren haben wir täglich Nachrichten darüber erhalten, dass Frauen zu Tode geprügelt wurden. Die Krankenhäuser sind voll von Frauen, die unter Frakturen und Prellungen leiden. Das scheint so selbstverständlich geworden zu sein, dass es nicht als Problem, sondern als Routine betrachtet wird.‘ Hanin betonte: ‚Wird das Gesetz zur Bekämpfung von häuslicher Gewalt vom Parlament nicht verabschiedet, werden sich die Dinge noch weiter verschlimmern.‘ Sie wies darauf hin, dass die #she_has_a right-Kampagne eine ‚Initiative ist, die auf die Verabschiedung der Gesetzgebung drängt und sich an die Seite der traumatisierten Frauen stellt, die sich nicht selbst verteidigen können.’“ (Bericht von Kirkuk Now: „Iraqi women activists and journalists launch a campaign to support women and combat domestic violence“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login