Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

König Abdullah: Jordanien wird mit Drohnen iranischer Herkunft angegriffen

Vor wenigen Tagen war Jordaniens König Hussein II. zu Gast im Weißen Haus. (© imago images/ZUMA Wire)
Vor wenigen Tagen war Jordaniens König Hussein II. zu Gast im Weißen Haus. (© imago images/ZUMA Wire)

Seit rund einem Jahr sieht sich Jordanien mit eskalierenden Attacken mit Drohnen konfrontiert, die eine „iranische Unterschrift“ tragen.

Arab News

Jordaniens König Abdullah II. sagte am Sonntag, dass sein Land von Drohnen aus iranischer Produktion angegriffen worden sei, und fügte hinzu, dass es viele Bedenken im Zusammenhang mit den Aktivitäten des Irans in der Region gebe.

In einem Interview mit Fareed Zakaria von CNN sagte der König: „Jordanien unterstützt immer den Dialog…(aber) es gibt legitime Bedenken in unserem Teil der Welt in vielen Bereichen, die die Amerikaner hoffentlich mit den Iranern diskutieren werden.“

Er sagte, das iranische Atomprogramm betreffe Israel ebenso wie den Golf, und die ballistische Technologie des Teheraner Regimes habe sich dramatisch verbessert, wovon Angriffe auf US-Basen im Irak und grenzüberschreitende Angriffe auf Saudi-Arabien aus dem Jemen zeugten.

Werbung

„(Angriffe auf) Israel kommen aus Syrien und dem Libanon, und was Israel verfehlt, landet manchmal in Jordanien.“

„Dazu kommen zahlreiche Cyber-Angriffe auf viele unserer Länder, und wir haben mittlerweile so viele Feuergefechte an unseren Grenzen wie zu den Hochzeiten des Islamischen Staates. Und Jordanien wurde leider auch von neuartigen Drohnen attackiert, die iranische Unterschrift trage. Auch damit müssen wir uns seit rund einem Jahr auseinandersetzen, und die Angriffe eskalierten zunehmen“, sagte der König.

(Aus dem Artikel „King Abdullah II: Jordan previously attacked by Iranian-made drones“, der von Arab News veröffentlicht wurde. Übersetzung von Florian Markl.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren