Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Auch Joe Biden würde als Präsident US-Botschaft in Jerusalem belassen

US-Präsidentschaftskandidat Biden und Israels Premier Netanjahu
US-Präsidentschaftskandidat Biden und Israels Premier Netanjahu (© Imago Images / UPI Photo)

Eine Änderung der jetzigen Situation würde weder praktisch noch politisch Sinn machen, erklärte der außenpolitische Sprecher im Wahlkampfteam Bidens.

Omri Nahmias, Jerusalem Post

Joe Biden würde im Falle seiner Wahl die US-Botschaft in Jerusalem belassen, sagte Antony Blinken, der außenpolitischer Sprecher im Wahlkampfteam Bidens und ehemalige stellvertretende Außenminister unter der Obama-Regierung. Während einer Konferenzschaltung, die vom Jewish Democratic Council of America (JDCA) organisiert wurde, wurde Blinken gefragt, ob Biden die US-Botschaft in Jerusalem belassen würde, falls er zum Präsidenten gewählt würde.

„Die kurze Antwort ist ja“, sagte Blinken. „Zum jetzigen Zeitpunkt macht es weder praktisch noch politisch sehr viel Sinn, diese Frage erneut zu stellen. Die eigentliche Frage, die sich in Zukunft stellt, ist, was getan werden kann, um zu versuchen, die Aussichten der Zweistaatenlösung wiederzubeleben und zu verbessern. Und an dieser Stelle würden wir versuchen, das Gespräch zu führen. Das ist der Punkt, auf den wir uns konzentrieren wollen“, sagte Blinken. „Im Moment bewegen wir uns genau in die entgegengesetzte Richtung, was schlecht für Israel ist“, fügte er hinzu.

Auf die Frage, wie Biden auf eine mögliche Annexion von Siedlungen reagieren würde, wiederholte Blinken Bidens Bemerkung, dass er jeden einseitigen Schritt beider Seiten ablehne, der die Aussicht auf ein Zwei-Staaten-Verhandlungsergebnis unwahrscheinlicher mache. „Und das schließt die Annexion ein“, stellte er fest. „Wir glauben, dass die Zweistaatenlösung für Israels Zukunft als sicherer jüdischer und demokratischer Staat von entscheidender Bedeutung ist“, fuhr er fort. „Und deshalb machen Aktionen, die dies noch unwahrscheinlicher machen, einfach keinen Sinn. Und aus diesem Grund hat sich der Vizepräsident klar gegen eine Annexion ausgesprochen.“

Blinken vermied es, darüber zu sprechen, wie Biden auf einen solchen Schritt reagieren würde. „Ich werde nicht vorwegnehmen, was wir im Falle einer Biden-Administration tun oder nicht tun könnten“, sagte er: „Ich denke, man muss wirklich genau sehen, wo die Dinge zu diesem Zeitpunkt stehen. Bis dahin können noch viele Dinge geschehen.“

Biden would keep US Embassy in Jerusalem if elected, advisor says

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren