Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Jesidin befürchtet, dass Brände im Irak Massengräber zerstören

Jesidin befürchtet, dass Brände im Irak Massengräber zerstören„Die Friedensnobelpreisträgerin Nadia Murad äußerte am Dienstag ihre Besorgnis über die jüngsten Brände in Ninive im Irak und darüber, wie die Flammen die Massengräber zerstören könnten, in denen Beweise für den Völkermord des sogenannten Islamischen Staates an der jesidischen (Ezidi) Minderheit gesammelt werden sollen. Murad zufolge haben die Feuer, die sich über das Ackerland im Irak, insbesondere im Gouvernement Ninive, ausgebreitet haben, einige der 79 Massengräber niedergebrannt, in denen sich die Überreste von Jesiden befanden, die sich durch die Terrorgruppe IS in Sinjar (Shingal) einem Völkermord ausgesetzt sahen.

Laut Angaben des irakischen Landwirtschaftsministeriums wurden bei der jüngsten Brandwelle in weniger als einem Monat mehr als 30.730 Hektar Ackerland in elf Provinzen im Irak verbrannt. ‚Es hat Waldbrände gegeben, auch in meiner Heimatstadt Kojo und einige der Massengräber wurden niedergebrannt. Wir wissen nicht wie viele genau’, sagte Murad am Dienstag zu Reuters. ‚Alle diese unschuldigen Menschen wurden getötet und in den letzten fünf Jahren ist es uns nicht gelungen, ihnen Gerechtigkeit zu verschaffen‘, fügte sie hinzu. ‚Jetzt, wo die Massengräber niedergebrannt sind, befürchten wir, dass die Beweise dafür verschwunden sind.‘

 Die religiöse Minderheit litt schrecklich nach dem Aufstieg der Terrororganisation im Irak im Jahr 2014, und es wurden auch Massenexekutionen an ihnen vorgenommen. Die Besetzung der Stadt Shingal führte zur Vertreibung von Hunderttausenden von Jesiden. Am 15. März wurden nationale Bemühungen von Seiten der irakischen Bundesregierung, der kurdischen Regionalregierung (KRG) und des Untersuchungsteams der Vereinten Nationen für die Rechenschaftspflicht bei Verbrechen des Islamischen Staates (UNITAD) unternommen, um die ersten Massengräber von Yesidi-Opfern zu öffnen. Am 27. Mai gab die UNITAD bekannt, dass sie die Ausgrabung von 12 der 79 Massengräber abgeschlossen habe, die durch die Mithilfe ‚der lokalen Bevölkerung sowie von Interessensgruppen der Hinterbliebenen gefunden wurden.‘“ (Hiwa Shilani: „Nadia Murad: Wildfires could destroy evidence from Yezidi mass graves of ISIS genocide“)

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren