Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Jemen: Huthi-Rebllen beschießen saudi-arabischen Öltanker

Jemen: Huthi-Rebllen beschießen saudi-arabischen Öltanker„Ein Vorfall vergangenen Donnerstag hat kaum die Aufmerksamkeit der Medien, wohl aber die der Geheimdienstorganisationen in der Region und der Ölindustrie auf sich gezogen. Ein riesiger Tanker, der Öl von Saudi-Arabien nach Ägypten transportierte, wurde bei einem Raketenangriff im Norden der am südlichen Ende des Roten Meers gelegenen Bab el-Mandeb-Meerenge beschädigt. Verantwortlich für den Angriff waren die vom Iran ausgebildeten und finanzierten jemenitischen Huthi-Rebellen.

Der Angriff fand vor dem Hintergrund der in jüngster Zeit zwischen dem Iran und den Vereinigten Staaten ausgetauschten gegenseitigen Drohungen statt, die auch dem Ölmarkt schaden könnten. Der Tanker, die Arsan, fuhr unter saudischer Flagge und sollte gut zwei Millionen Barrel Öl nach Ägypten bringen. Die Raketen trafen ihn in der Nähe des jemenitischen Hafens von Hodeida, den Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate seit einigen Monaten von den Huthi zurückzuerobern versuchen. Das Washington Institute berichtete, die Raketen seien entweder von einem Schnellboot aus abgefeuert worden, oder es habe sich um vom Jemen aus abgeschossene Boden-See-Raketen, möglicherweise vom Typ C-802, gehandelt, mit denen die Aufständischen durch den Iran ausgerüstet worden sind. Die Huthi bekannten sich zu dem Angriff. Die Saudis gaben unterdessen bekannt, dass sie keine weiteren Öllieferungen durch das Rote Meer mehr durchführen würden, solange die Lage sich nicht beruhige und die Sicherheit der Schifffahrt wieder gewährleitstet sei. (…)

Der Vorfall trug sich während der Twitter-Auseinandersetzung zwischen US-Präsident Donald Trump und der iranischen Führung zu, bei dem die Iraner damit drohten, internationale Öllieferungen zu stören, falls die Vereinigten Staaten Sanktionen verhängen sollten, die der iranischen Ölindustrie schaden. Der Kommandeur der zum iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden gehörenden Quds-Einheit General Qasem Soleimani machte Saudi-Arabien in den letzten Tagen für die ‚unsicheren‘ Bedingungen im Roten Meer verantwortlich.“ (Amos Harel: „Mysterious Attack on Saudi Oil Tanker Heats Up U.S.-Iranian Front“)

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren