Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Israel wirft UN vor, Irans Verhalten zu ignorieren

Der israelische UNO-Botschafter Gilad Erdan bei der Sicherheitsratssitzung
Der israelische UNO-Botschafter Gilad Erdan bei der Sicherheitsratssitzun (© Imago Images / Pacific Press Agency)

Während der UN-Sicherheitsrat zur Rolle des Iran schweige, verkaufe er eine ehemalige Spitzenpolitikerin der PLO, die gegen den Frieden agitiert, als „Vertreterin der palästinensischen Zivilgesellschaft“.

Der israelische Botschafter bei den Vereinigten Staaten und den Vereinten Nationen, Gilad Erdan, kritisierte den UN-Sicherheitsrat scharf dafür, dass er die palästinensische Führung nicht für ihre Handlungen zur Rechenschaft zieht.

Dazu gehöre laut Erdan auch die Entscheidung, die ehemalige hochrangigen PLO-Führerin Hanan Ashrawi einzuladen, vor dem Rat zu sprechen, während das bösartige Verhalten des Irans in der offenen Debatte über den Nahen Osten ignoriert wird.

„Anstatt den Frieden voranzutreiben, scheinen die Debatten des Sicherheitsrates über die Lage im Nahen Osten leider nur den Konflikt fortzusetzen. Anstatt dazu beizutragen, die Vision des Friedens in die Realität umzusetzen, schaffen diese Debatten eine alternative und falsche Realität.

Die parteiischen Debatten geben den Palästinensern die Illusion, dass sie niemals für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden, und dass all ihre radikalen Forderungen von der internationalen Gemeinschaft erfüllt werden könnten. Die unausgewogenen Diskussionen dienen nur dazu, die palästinensische Ablehnung weiterer Verhandlungen mit Israel zu verstärken und damit den Konflikt aufrechtzuerhalten.

Das jüngste Beispiel für diesen absurden Ansatz ist die Entscheidung, eine Person einzuladen als Vertreterin der Zivilgesellschaft, die Mitglied des PLO-Exekutivkomitees war und seit Jahrzehnten eine palästinensische Politikerin ist. Was kommt als Nächstes? Werden Sie Hassan Rohani und Mohammad Javad Zarif als Vertreter der iranischen Zivilgesellschaft einladen?

Hanan Ashrawi ist nicht nur eine lebenslange Sprecherin der palästinensischen politischen Führung, sie ist auch eine Gegnerin des Friedens. Nach den Abraham-Abkommen verurteilte sie diese historischen Friedensabkommen und behauptete, die Führer der Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrains seien ‚gezwungen und überredet“ worden, mit Israel Frieden zu schließen. Will der Sicherheitsrat wirklich einer Feindin des Friedens eine Plattform geben?“

Mit Bezug auf den Iran sagte Erdan:

Werbung

„Während einige Mitglieder des Sicherheitsrates in ihrer Anti-Israel-Besessenheit feststecken, schreitet die wahre Bedrohung der globalen Sicherheit schnell voran. Der Iran kommt seinem Ziel, ein nuklearer Schwellenstaat zu werden, immer näher.

Das mörderische Ayatollah-Regime verstößt weiterhin offen gegen seine internationalen Verpflichtungen in den Bereichen Anreicherung, Lagerung, Produktion von Uranmetall sowie fortgeschrittene Forschung und Entwicklung, während es die UN-Atomenergiebehörde IAEO behindert.

Das Regime nutzt die diplomatischen Gespräche, um Zeit zu gewinnen, damit es Uran auf nahezu waffenfähiges Niveau anreichern und sich nukleares Know-how aneignen kann, das nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Gleichzeitig verbreitet der Iran weiterhin Tod, Zerstörung und Instabilität in der gesamten Region, da er die schiitische Hegemonie über den Nahen Osten anstrebt und Terror in die ganze Welt exportiert. Lassen Sie mich deutlich sagen: Israel bevorzugt eine diplomatische Lösung. Eine diplomatische Lösung, die wirklich verhindern würde, dass der Iran zu einem nuklearen Schwellenstaat wird.

Da der Iran jedoch eine existenzielle Bedrohung für Israel darstellt, kann und wird der Staat Israel niemals zulassen, dass das Land zu einem nuklearen Schwellenstaat wird. Wir werden alles tun, was notwendig ist, um das iranische Streben nach Atomwaffen zu stoppen und der Bedrohung durch seine Stellvertreterarmeen entlang und jenseits unserer Grenzen zu begegnen.“

(Der Artikel Erdan blasts UN Security Council for ignoring Iran’s behavior, stirring conflict“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren