Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Israels Angriff auf Medientower in Gaza galt der Hamas

Luftschlag gegen den den als Hamas-Geheimdienstbüro genutzen Medientower in Gaza
Luftschlag gegen den den als Hamas-Geheimdienstbüro genutzen Medientower in Gaza (© Imago Images / NurPhoto)

Israel teilte Geheimdienstinformationen mit den USA, die zeigen, wie die Hamas im gleichen Gebäude operierte, in dem Associated Press und Al-Jazeera ihre Büros in Gaza hatten.

Lahav Harkov, Jerusalem Post

Beamte aus mehreren Regierungsbüro bestätigten, dass das Telefonat von US-Präsident Joe Biden mit Israels Premierminister Benjamin Netanjahu am Samstag zum Teil die Bombardierung des Medientowers in Gaza betroffen, und dass Israel Biden und amerikanischen Beamten die Geheimdienstinformationen hinter der Aktion präsentiert hatte.

„Wir haben ihnen den rauchenden Colt gezeigt, der beweist, dass die Hamas von diesem Gebäude aus gearbeitet hat,“ sagte eine hochrangige israelische Quelle, „und sie fanden die Erklärung zufriedenstellend.“ Premierminister Benjamin Netanjahu bestätigte dies, als er in einem Interview mit der US-Fernsehsendung Face the Nation nach der Berichterstattung der Jerusalem Post gefragt wurde.

„Wir teilen alle Geheimdienstinformationen mit unseren amerikanischen Freunden“, sagte er. „Die Geheimdienstinformationen, die wir hatten, belegen ein Geheimdienstbüro der [Hamas], das in diesem Gebäude untergebracht war und Terroranschläge auf israelische Zivilisten plante und organisierte. Es ist war völlig legitimes Ziel.“

Werbung

Netanjahu bemerkte auch, dass es „keine Todesopfer“ bei dem Angriff auf das Gebäude gab, weil Israel Maßnahmen – darunter Vorwarnungen – ergreift, um zu vermeiden, dass Zivilisten zu Schaden kommen. (…)

Die USA waren das einzige Land, das sich über den IDF-Angriff auf das Gebäude informieren ließ, in dem nach Angaben des Militärs Büros des militärischen Nachrichtendienstes der Hamas untergebracht waren, ebenso wie die Büros von Associated Press, Al Jazeera und anderer Nachrichtensender sowie weitere Büros und Wohnungen. (…)

Die Israelischen Verteidigungskräfte (IDF) griffen den 12-stöckigen Turm in Gaza am Samstag an und gaben eine Stunde vorher eine Warnung heraus. „Das Gebäude beherbergte die Büros ziviler Medien, hinter denen sich die Terrororganisation Hamas versteckt, und die sie als menschliche Schutzschilde benutzt“, sagten die IDF in einer Erklärung.

„Die Terrororganisation Hamas platziert ihre militärischen Einrichtungen absichtlich im Herzen der Zivilbevölkerung des Gazastreifens. Vor dem Angriff warnten die IDF die Zivilisten, die sich in dem Gebäude befanden, und gaben ihnen ausreichend Zeit, das Gebäude zu evakuieren“, hieß es in der Erklärung.

Nach der Operation Protective Edge im Jahr 2014 schrieb der ehemalige AP-Reporter Matti Friedman in The Atlantic: „Die Hamas verstand, dass Reporter eingeschüchtert werden konnten, wenn es nötig war, und dass sie nicht über diese Einschüchterungen berichten würden. … Die AP-Mitarbeiter in Gaza-Stadt wurden Zeuge eines Raketenabschusses direkt neben ihrem Büro, der Reporter und andere Zivilisten in der Nähe gefährdete – und die AP berichtete nicht darüber, nicht einmal in Artikeln über israelische Behauptungen, dass die Hamas Raketen aus Wohngebieten abfeuere.“

(Aus dem Artikel „Israel showed US ‘smoking gun’ on Hamas in AP office tower, officials say, in der Jerusalem Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren