Israelische Polizei wirbt Transgender-Personen an

„Mehr als 2.500 Offiziere sollen am [heutigen] Donnerstag in Jerusalem stationiert werden, da die Stadt ihre 18. jährliche Gay Pride-Parade veranstaltet. Die Polizei verspricht, ‚entschlossen gegen jeden vorzugehen‘, der versucht, die Veranstaltung zu stören, oder den Teilnehmern Schaden zuzufügen will. In der Zwischenzeit sandte Polizei ein klares Signal der Unterstützung an die LGBT-Gemeinschaft, indem sie in den letzten Monaten mehrere Transgender-Personen als Auszubildende angeworben habe. Eine Person hat den Kurs abgeschlossen und arbeitet bereits in ihrem Revier, wie Channel 12 berichtete.

Zusammen mit der präventiven Verhaftung eines rechtsgerichteten Aktivisten, stellt dieser Schritt einen Wandel innerhalb der Polizei dar, die breit dafür verantwortlich gemacht wurde, dass frühere Märsche nicht angemessen geschützt wurden und das Massaker in einem Jugendzentrum für Homosexuelle in Tel Aviv seit einem Jahrzehnt immer noch nicht gelöst wurde. Vor vier Jahren wurde die 16-jährige Shira Banki von Yishai Schlissel, einem ultraorthodoxen Extremisten, erstochen. Schlissel hatte 2005 drei Menschen niedergestochen und verwundet, und die Polizei wurde dafür kritisiert, dass er sich kurz nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis wieder der Parade nähern konnte.

 Der Marsch findet einen Tag, nachdem Israel seinen ersten offen schwulen Kabinettsminister ernannt hat, statt. Am Donnerstagmorgen teilte die israelische Polizei mit, dass sie zwei Personen festgenommen habe. Es besteht der starke Verdacht, dass sie geplant hätten die Parade zu späterer Stunde zu stören. Die Polizei machte keine weiteren Angaben bezüglich ihrer Identität oder ihren mutmaßlichen Plänen. ‚Die israelische Polizei wird entschlossen gegen jede Partei vorgehen, die den ordnungsgemäßen Ablauf der heute in Jerusalem stattfindenden Pride Parade stören will‘, heißt es in einer Erklärung der Polizei. Ein Polizeibeamter warnte am Mittwoch auf Twitter, dass die Beamten entschlossen gegen jeden vorgehen werden, der versucht, das Ereignis zu stören.“ (Bericht der Times of Israel: „Ahead of Jerusalem Pride, police say they’re recruiting transgender officers“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login