Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Israelische Einheitsregierung will homosexuellen Paaren helfen, Kinder zu bekommen

2018 demonstrierten Mitglieder der LGBT-Community noch dagegen, dass sie vom damaligen Leihmutterschaftsgesetz ausgeschlossen blieben
2018 demonstrierten Mitglieder der LGBT-Community noch dagegen, dass sie vom damaligen Leihmutterschaftsgesetz ausgeschlossen blieben (© Imago Images / ZUMA Press)

Die neue Regierung will gleichgeschlechtliche Paare bei Leihmutterschaftsverfahren im Ausland finanziell unterstützen, was die bisherige Benachteiligung gegenüber alleinstehenden Frauen und heterosexuellen Paaren beendet.

Mazal Mualem, Al-Monitor

Der designierte Minister für Wohlfahrt und soziale Dienste Itzik Shmuli (Arbeitspartei) ist einer von fünf offen homosexuellen Abgeordneten, die derzeit in der israelischen Knesset vertreten sind. Der dienstälteste von ihnen ist Justizminister Amir Ohana. Im März 2019 gab der 40-jährige Shmuli in den sozialen Medien bekannt, dass er nach einem langwierigen, frustrierenden und kostspieligen Leihmutterschaftsverfahren, das in Rhode Island durchgeführt wurde, gemeinsam mit seinem Partner Vater geworden sei.

Wie alle gleichgeschlechtlichen Paare in Israel hatten Shmuli und sein Partner keinen Anspruch auf staatliche Unterstützung oder Anerkennung des Prozesses, den sie durchlaufen hatten, da das Gesetz sie gegenüber alleinstehenden Frauen und heterosexuellen Paaren benachteiligt. Langwierige öffentliche Kampagnen zur Änderung des Gesetzes stießen bei den ultra-orthodoxen Parteien auf vehementen Widerstand und zwangen männliche gleichgeschlechtliche Paare, ins Ausland zu reisen, in der Regel in die Vereinigten Staaten, um ihre Träume von der Elternschaft zu verwirklichen. Nur diejenigen, die über beträchtliche Mittel verfügen, können es sich leisten, dies zu tun.

Nun ist Shmuli dabei, einen weiteren Traum zu verwirklichen und eine Revolution in dieser brisanten sozialen und politischen Frage durchzusetzen. Im Rahmen einer im April zwischen der Blau-Weiß-Partei und der Arbeiterpartei getroffenen Vereinbarung, die vor der Einigung auf eine Einheitsregierung mit dem Likud getroffen worden war, wird der Staat männlichen gleichgeschlechtlichen Paaren, die im Ausland ein Leihmutterschaftsabkommen abschließen, finanzielle Unterstützung gewähren. (…)

Netanjahu erklärte, dass er für die vorgeschlagene Änderung sei, es ihm aber an einer Koalitionsmehrheit fehle, um sie durchzusetzen. Die Angelegenheit wurde vor den Obersten Gerichtshof gebracht, der im Februar 2020 entschied, dass der Staat das Gesetz innerhalb eines Jahres ändern müsse, da es Männer diskriminiere und die Menschenwürde verletze. Das Gesetz ermöglicht in Israel derzeit nur die Leihmutterschaft für heterosexuelle Paare oder alleinstehende Frauen, die keine Schwangerschaft austragen können, um ihre eigenen Eizellen auszutragen und zu verwenden.

Der Vorschlag könnte einen historischen Wandel signalisieren. Im Rahmen der Vereinbarung wird das Ministerium für Wohlfahrt und soziale Dienste ein Wirtschaftshilfepaket für gleichgeschlechtliche Paare bereitstellen, die eine Leihmutterschaft im Ausland durchführen, eine Änderung, die in die Politik des Ministeriums aufgenommen werden soll.

Israel’s unity government to help gay couples become parents

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren