Israelische Armee entdeckt weiteren Terrortunnel der Hamas

„Ein weiterer grenzüberschreitender Tunnel, der in israelisches Gebiet hineingegraben wurde, wurde – während des Baus der unterirdischen Barriere zu Gaza – im südlichen Teil des Gazastreifens entdeckt, wie die IDF am Montagabend mitteilte. ‚Zur Zeit führen IDF-Soldaten eine Untersuchung des Tunnels durch‘, sagte die israelische Armee. ‚Weitere Informationen werden in Kürze zur Verfügung gestellt werden.‘ Es ist unklar, ob der Tunnel neu von der Terrorgruppe im Gazastreifen gegraben wurde, oder ob es sich um einen alten, ungenutzten Tunnel handelt.

Der Regionalrat von Eshkol sagte, dass der Tunnel durch ‚die bahnbrechenden technologischen Verteidigungsanlagen gefunden wurde, die entlang der Grenze zum Gazastreifen, zum Schutz unserer Gemeinden, eingesetzt werden. Der Tunnel stellt keine Bedrohung dar und wird von der IDF neutralisiert werden.’ Israels Militär hat umfangreiche Anstrengungen unternommen, um die grenzüberschreitenden Tunnel aus Gaza zu lokalisieren und hat in den letzten zwei Jahren insgesamt 16 Terrortunnel zerstört, die auf israelisches Territorium reichten. Einer der Tunnel reichte, in der Nähe des Kerem Shalom-Übergangs, bis in die Sinai-Halbinsel hinein, wo Israel und Ägypten aneinandergrenzen. Die IDF zerstörte auch einen betriebsbereiten Marinetunnel, der sich ins Mittelmeer erstreckte. Dieser hätte Terroristen, die den Tunnel von einem Hamas-Militärposten im nördlichen Gazastreifen aus betreten hätten, die Möglichkeit gegeben, unbemerkt ins Meer zu gelangen.

Seit dem Ende der Operation Protective Edge im Jahr 2014 wurden insgesamt 18 grenzüberschreitende Tunnel entdeckt und zerstört. Die IDF hat außerdem rund 30 Kilometer der neuen unterirdischen und maritimen Barriere fertiggestellt, um die Hamas-Tunnel zu unterbrechen und gleichzeitig den oberirdischen Zaun verstärkt. Die neue Barriere wird 65 Kilometer lang sein und sich entlang der Grenzlinie von der neuen Seesperre in der Nähe des Strandes von Zikim im Norden bis zur Kreuzung von Kerem Shalom im Süden erstrecken. (…) Die Entscheidung für den Bau einer verbesserten Seesperre wurde getroffen, nachdem im Jahr 2014 fünf Hamas-Kampftaucher (Seekommandos) versucht hatten, den Kibbuz Zikim während der Operation Protective Edge mit automatischen Waffen, Splittergranaten und verschiedenen Arten von Sprengkörpern anzugreifen. Sie wurden von der IDF mittels einer Kombination von Marine, Aremee und Luftwaffe angegriffen und getötet.“ (Anna Ahronheim: „IDF discovers another Gaza tunnel leading into Israel“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login