Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Israel wird Libanon mit Erdgas versorgen

Gasbohrplattform vor der israelischen Küste
Gasbohrplattform vor der israelischen Küste (© Imago Images / Zuma Wire)

Um den iranischen Einfluss im Libanon nicht noch größer werden zu lassen, haben die USA einen Deal ausgehandelt, im Zuge dessen Israel den Zedernstaat mit Erdgas beliefert.

Israel wird den Libanon, der aufgrund seiner schwerwiegenden Wirtschaftskrise unter massivem Treibstoff- und Elektrizitätsmangel leidet, mit Erdgas versorgen. Den Deal zwischen dem jüdischen Staat und seinem nördlichen Nachbarn, der sich offiziell noch im Krieg mit Israel befindet, haben die USA vermittelt, um den iranischen Einfluss im Libanon zu reduzieren.

In der Vergangenheit lieferte der Iran mehrmals über seine Stellvertreterorganisation Hisbollah Diesel in den Libanon, was die Macht der Terrororganisation und ihrer Schutzherren in Teheran über alle Bereiche des Zedernstaates weiter festigte. Vergangenes Jahr konnte der Libanon auch ein Abkommen schließen, durch das Strom aus Jordanien und Erdgas aus Ägypten über das eigentlich mit Sanktionen belegte Syrien nach Beirut geliefert werden soll.

Trotzdem hat der Libanon immer noch mit Stromabschaltungen zu kämpfen, die bis zu zwanzig Stunden pro Tag dauern. Aufgrund der verheerenden Wirtschaftskrise, die von der Weltbank als eine der schwersten seit 150 Jahren beschrieben wird, fehlen dem Land die Mittel für Importe, darunter auch Treibstoff zur Stromerzeugung.

Das Erdgaslieferabkommen zwischen Israel und dem Libanon wurde laut the Algemeiner von Amos Hochstein vermittelt, dem US-Sondergesandten und Koordinator für Internationale Energieangelegenheiten, und vor wenigen Tagen unterzeichnet.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren