Israel unterstützt Ägypten mit Luftschlägen im Kampf gegen den IS

Die New York Times berichtete am Samstag, Israelische Drohnen, Kampfflieger und Kampfhubschrauber hätten in dem Bestreben, Ägypten bei der Niederschlagung des dortigen dschihadistischen Aufstands zu helfen, auf der Sinaihalbinsel mehr als 100 Luftschläge gegen Terroristen ausgeführt, die mit dem Islamischen Staat (IS) affiliiert sind. Über die Bedrohung jenseits der Grenze besorgt habe Israel mit dem Segen des ägyptischen Präsidenten Abdel-Fattah el-Sissi beschlossen, in dem brutalen Aufstand einzuschreiten, dem hunderte ägyptische Sicherheitskräfte und Zivilisten zum Opfer gefallen sind. ‚Einst standen sie einander in drei Kriegen gegenüber, dann waren sie Gegenspieler in einem gespannten Frieden. Nun sind Ägypten und Israel heimliche Verbündete in einem verdeckten Krieg gegen einen gemeinsamen Gegner’, so die Zeitung.

Die seit langem bekannte enge Sicherheitskoordination zwischen Jerusalem und Kairo ist in Ägypten auch [fast vier] Jahrzehnte nach dem Friedensabkommen immer noch unbeliebt. Um die Kooperation geheim zu halten, würden die israelischen Kampfflieger oft ohne Kennzeichen eingesetzt und mitunter indirekte Routen nehmen, um den Ursprung der Angriffe zu verschleiern, so der Bericht. Sissi habe die israelischen Luftschläge geheim gehalten und nur eine kleine Gruppe von Militärs und Geheimdienstmitarbeitern über die Kooperation informiert. Zudem ist der Norden der Sinaihalbinsel weiterhin ein militärisches Sperrgebiet, so dass Journalisten keinen Zugang zu der Region haben. (…)

Dem Bericht zufolge hätten amerikanische Regierungsvertreter erklärt, die israelische Luftkampagne leiste einen entscheidenden Beitrag zu den Bemühungen der ägyptischen Streitkräfte, die Oberhand über die Dschihadisten zu gewinnen. Die israelisch-ägyptische Zusammenarbeit ‚stellt den drastischsten Beweis für die geräuschlose Neukonfiguration der Politik in der Region dar’, so die New York Times. Die gemeinsame Sorge um den Islamischen Staat, den Iran und den islamistischen Extremismus ‚hat stillschweigend zur Annäherung mehrerer arabischer Machthaber an Israel geführt, obgleich ihre Beamten und Medien den jüdischen Staat in der Öffentlichkeit weiterhin dämonisieren.’“ (Bericht in der Times Of Israel: „Israel carrying out secret airstrike campaign in Sinai to help Egypt – report“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login