Erweiterte Suche

Israel eröffnet neuen Grenzübergang zum nördlichen Gazastreifen

Der von der Hamas m am 7. Oktober zerstörte und von Israel kürzlich wiedereröffnete Grenzübergang Erez zum Gazastreifen
Der von der Hamas m am 7. Oktober zerstörte und von Israel kürzlich wiedereröffnete Grenzübergang Erez zum Gazastreifen (Quelle: JNS)

Der Grenzübergang befindet sich in Küstennähe und wurde im Rahmen der Bemühungen, die Hilfe für den Gazastreifen zu erhöhen, eröffnet.

Israel hat einen weiteren Grenzübergang für humanitäre Hilfslieferungen in den nördlichen Gazastreifen geöffnet, teilte die Abteilung des Verteidigungsministeriums für die Koordinierung von Regierungsaktivitäten in den Gebieten (COGAT) am Sonntag mit. Der Übergang mit dem Namen Western Erez befindet sich in der Gegend von Zikim nahe der Küste und wurde im Rahmen der Bemühungen eröffnet, die Hilfslieferungen in die Küstenenklave während des Kriegs gegen die Hamas zu erhöhen.

Laut COGAT-Erklärung wurden Dutzende von Lastwagen mit Mehl des Welternährungsprogramms (WFP) der Vereinten Nationen am Sonntag vom israelischen Hafen Aschdod über den neuen Übergang in den Gazastreifen geliefert, nachdem sie diversen Sicherheitskontrollen unterzogen worden waren.

Israel genehmigte auch eine weitere neue Versorgungsroute in den Gazastreifen, die von der Stadt Hebron im Westjordanland über den Tarkumiya-Übergang führt, wie Tzav 9 am Montag in einer Erklärung mitteilte. Nach Angaben der rechtsgerichteten Organisation, die gegen die Hilfslieferungen an Gaza agitiert, passierten am Montag achtzig Lastwagen den Tarkumiya-Übergang in Richtung Gaza. Dutzende von Aktivisten blockierten die Transporter kurzzeitig, wobei die Polizei mindestens zwei Demonstranten festnahm.

Zunehmende Lieferungen

Israel hat seine Bemühungen zur Erleichterung von Hilfslieferungen verstärkt und neue Grenzübergänge geöffnet, um die Einfuhr ausländischer Hilfsgüter nach Gaza zu erleichtern. Anfang dieses Monats öffneten die israelischen Behörden den Erez-Übergang südlich von Zikim wieder; sieben Monate nachdem die Hamas den Grenzübergang während ihres Terrorangriffs am 7. Oktober zerstört hatte.

Im südlichen Gazastreifen weigert sich Ägypten unterdessen, sich mit Israel abzustimmen, um die Hilfsgüter vom Sinai aus den Rafah-Übergang passieren zu lassen, da Kairo Einwände gegen die gezielten israelischen Militäroperationen in dem Gebiet hat, berichtete Alqahera News am Sonntag.

Die Vereinigten Staaten bestätigten am 15. April, dass die Menge der humanitären Hilfe, die mit israelischer Unterstützung in den Gazastreifen gelangt, erheblich zugenommen hat. Die UN-Koordinatorin für humanitäre Hilfe und Wiederaufbau im Gazastreifen, Sigrid Kaag, berichtete im vergangenen Monat dem UN-Sicherheitsrat, ihr Team habe eine »sehr konstruktive Zusammenarbeit« mit Jerusalem erfahren.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sprechen Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blickzu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!