Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Israel und Marokko: „Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft“

Projektion der israelischen und marokkanischen Flagge auf der Stadtmauer von Jerusalem
Projektion der israelischen und marokkanischen Flagge auf der Stadtmauer von Jerusalem (@IsraelArabic)

Im ersten Telefonat zwischen Israels Premier Netanjahu und Marokkos König Mohammed VI. seit Ankündigung der Normalisierung zitierte Netanjahu auch aus dem weltberühmten Film „Casablanca“.

Times of Israel

Eine Delegation aus Marokko wird Israel diese Woche besuchen, um an der Weiterentwicklung der diplomatischen Beziehungen zu arbeiten, nachdem die Länder kürzlich vereinbart haben, volle Beziehungen zueinander zu etablieren, sagte Premierminister Benjamin Netanyahu am Samstag.

Die beiden Delegationen werden die Wiedereröffnung von Verbindungsbüros, die Einrichtung von Botschaften und die Einführung von Direktflügen zwischen den Ländern besprechen, sagte Netanyahu in einer Videoerklärung. Die Delegation werde am Sonntagabend in Israel landen, teilte das Außenministerium mit.

Netanjahu erwähnte auch sein am Freitag stattfindendes Telefongespräch mit Marokkos König Mohammed VI., welches das erste Telefonat war, das sie seit der Bekanntgabe des Normalisierungsabkommens Anfang des Monats führten. „Es war ein sehr herzliches und aufregendes Gespräch, das in meinem nicht sehr guten Arabisch, Hebräisch, seinem ausgezeichneten Französisch und meinem Englisch geführt wurde“, sagte der Premierminister. Netanjahu erinnerte sich auch, dem König eine Zeile aus dem Film Casablanca zitiert zu haben: „Ich denke, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.“ (…)

Werbung

Während des „warmen und freundlichen“ Gesprächs sprach Netanjahu eine Einladung an König Mohammed VI. aus, Israel zu besuchen, und die beiden vereinbarten, die Kontakte fortzusetzen, um das Normalisierungsabkommen in den kommenden Wochen voranzutreiben, sagte das Büro des Premierministers am Freitag.

Das Büro des marokkanischen Königs gab eine Erklärung heraus, in der es hieß, der Monarch erinnerte in seinem Gespräch mit Netanjahu an „die starken und besonderen Beziehungen“ zwischen der jüdischen Gemeinde in Marokko und der Monarchie. Mohammed VI. habe im Zuge des Gesprächs auch „die konsequente, unerschütterliche und unveränderte Position des Königreichs Marokko zur palästinensischen Frage und die Vorreiterrolle des Königreichs bei der Förderung von Frieden und Stabilität im Nahen Osten“ bekräftigt.

(Aus dem Artikel Moroccan delegation due in Israel on Sunday to advance normalization deal“, der in der Times of Israel erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren