Israel kann Sonderstatus für Hamas-NGO bei der UNO verhindern

„Israels Mission bei den Vereinten Nationen konnte mittels diplomatischer Anstrengungen verhindern, dass eine mit der Hamas verbundene Gruppierung namens ‚Die palästinensische Vereinigung für Menschenrechte – Zeuge‘ einen prestigeträchtigen Status bei den Vereinten Nationen erlangt. Der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) hat am Donnerstag mehreren globalen NGOs einen Sonderstatus der Vereinten Nationen zuerkannt. Solch eine Position ermöglicht es den Organisationen, die Vereinten Nationen in verschiedenen Angelegenheiten zu beraten und an ihren Aktivitäten teilzunehmen. Etwa 236 NGO haben diesen Status am Donnerstag erhalten. Unter denjenigen, die den Sonderstatus beantragten, befand sich eine im Libanon registrierte palästinensische Organisation mit dem Namen ‚Zeuge‘, die angeblich die Rechte der palästinensischen Flüchtlinge im Libanon fördert. Die auf der Website der Organisation genannten Ziele lauten: ‚Verbesserung der Lebensbedingungen der palästinensischen Flüchtlinge‘, ‚Definition und Schutz der Rechte der palästinensischen Flüchtlinge‘, ‚Förderung der Kultur der Kinderrechte in der palästinensischen Flüchtlingsgemeinschaft im Libanon‘ und ‚Schaffung vor Aufmerksamkeit für palästinensische Jugendliche und Kindern und Erfüllung ihrer Forderungen.‘

Laut den Angaben von Seiten Israels handelte es sich bei dieser Organisation jedoch in Wirklichkeit um eine von der Hamas organisierte Gruppe. Im März letzten Jahres unterzeichnete Ministerpräsident und Verteidigungsminister Benjamin Netanjahu eine Anordnung, in der er ‚Zeuge’ zu einer terroristischen Organisation in Israel erklärte. Die israelische Mission bei den Vereinten Nationen erklärte am Donnerstag: ‚In den letzten Monaten haben das israelische Sicherheitsorgane aufgedeckt, dass ‚Zeuge‘ der Hamas-Bewegung angehört und in ihrem Namen als Teil eines Netzwerks von Institutionen und Organisationen handelt, die die Terrororganisation außerhalb des Gazastreifens betreibt, um gegen Israel vorzugehen.‘

Der israelischen Mission zufolge traf sich der Vorsitzende von ‚Zeuge‘, Mahmoud al-Hanafi, häufig mit der Führung der Hamas und des Islamischen Dschihad im Libanon, um Gerichtsverfahren für die in Israel inhaftierten palästinensischen Gefangenen anzustrengen. ‚Zeuge‘ engagiert sich zwar für humanitäre Hilfe und Menschenrechte im Libanon, fördert jedoch ebenfalls aktiv den politischen Terrorismus gegen Israel und führt so die internationale Gemeinschaft in die Irre. Dank der diplomatischen Bemühungen des israelischen Botschafters bei den Vereinten Nationen, Danny Danon, erhoben 28 von 48 Ländern in der EU Der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen Einwände gegen die Verleihung des Sonderstatus an die Organisation.“ (Omri Nahmias: „Israel prevents Hamas-affiliated group from receiving UN status“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login