Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Israel födert Hightech-Entwicklung im arabischen Sektor mit 61 Millionen Euro

Die jährliche Konference und Ausstellung »Cybertech Israel« in Tel Aviv
Die jährliche Konference und Ausstellung »Cybertech Israel« in Tel Aviv (Quelle: JNS)

Mit dem neuen Programm sollen Firmengründungen und die Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen gefördert werden.

Die Israel Innovation Authority (IIA) und das Büro für wirtschaftliche Entwicklung der israelischen Minderheiten im Ministerium für soziale Gleichheit kündigten vergangene Woche ein Fünfjahresprogramm in der Höhe von 225 Million Schekel (61,2 Millionen Euro) zur Förderung der Hightech-Branche im arabischen Sektor des Landes an.

Das Programm ist Teil des Takadum-Plans (Fortschritt-Plan) für die wirtschaftliche Entwicklung des arabischen Sektors.

Es beinhaltet die Gründung von Zentren für Unternehmergeist, technologische Beschleunigung und Inkubation, von denen erwartet wird, das Innovationsumfeld zu stärken und Hightech-Projekte unter der arabischen Minderheit zu fördern, wobei besonderes Augenmerk auf die arabischen Gemeinden in der Peripherie gelegt werden soll.

Die IIA will demnächst mit der Ausschreibung für Franchise-Unternehmen beginnen, die diese Programme leiten sollen.

»Trotz des Anstiegs der Zahl arabischer Studenten sind nur zwei Prozent der Angestellten im Hightech-Sektor aus dem arabischen Bevölkerungsteil«, der insgesamt rund zwanzig Prozent der israelischen Bevölkerung ausmacht, sagte der Minister für Innovation, Wirtschaft und Technologie, Orit Farkash-Hacohen.

Die Gründe dafür seien unterschiedlich, erklärte der IIA-Geschäftsführer Dror Bin laut dem Jewish News Syndicate, aber »hauptsächlich rührt das sowohl aus dem Fehlen eines relevanten Netzwerkssystems, aus der geografischen Distanz zu den Hightech-Zentren, der mangelnden Risikobereitschaft und dem Vorzug von sicheren Jobs gegenüber unternehmerischen Initiativen wie aus dem Mangel an Zugang zu Investoren her.«

Bin meint, das neue Programm werde die »bestmöglichen Lösungen für all diese Herausforderungen« liefern. Ausgewählte Franchise-Unternehmen werden Gelder in der Höhe von bis zu zwei Millionen Schekel (544.000 Euro) pro Jahr erhalten, um lokalen Unternehmergeist und Innovationsbereitschaft in verschiedenen Teilen des Landes zu fördern.

Die Programme zur Beschleunigung von Innovation und technischer Entwicklung sollen arabischen Unternehmern helfen, die Entwicklung von Ideen voranzutreiben und sie geschäftsfähig zu machen. Dies soll mittels Hilfe bei der Marktvalidierung und durch technische und juristische Beratung geschehen sowie durch eine großangelegte Medienoffensive, um die arabischen Initiativen bekannter zu machen und neue Investorengruppen zu erschließen.

Das Programm ist mit der Hoffnung verknüpft, dass die geplanten Maßnahmen zur Gründung neuer, arabisch geführter Start-ups und damit zu einer signifikanten Verbesserung der sozialen Lage im arabischen Sektor führt.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren