Israel greift Chemiewaffeneinrichtung in Syrien an

„Israelische Raketen gingen am frühen Sonntagabend auf einen Stützpunkt des Assad-Regimes in der nordwestsyrischen Provinz Hama nieder. Der Schlag richtete sich gegen den Masyaf-Stützpunkt, wo Arbeiten im Rahmen des Chemiewaffenprogramms stattfinden. Es wird zudem davon ausgegangen, dass eine Gruppe von iranischen Militärexperten dort untergebracht ist. Der Angriff wurde von den syrischen Staatsmedien gemeldet. Wie üblich äußerten sich die Israelischen Streitkräfte nicht zu dem Vorfall.

Israelische Kampfflieger haben im Laufe des 88-monatigen Syrienkonflikts gelegentlich Angriffe in dem Land geflogen. Zunächst ging es den Israelis darum, Waffenlieferungen an die mit dem Assad-Regime verbündete libanesische Hisbollah zu unterbinden und ein Vorrücken der Hisbollah und iranischer Streitkräfte in die südwestsyrische Grenzregion in den Golanhöhen zu verhindern. Inzwischen sind die Angriffe auf iranische Truppen und Stellungen in ganz Syrien ausgedehnt worden und Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat einen vollständigen Abzug des iranischen Militärs verlangt. Vergangene Woche griffen die Israelischen Streitkräfte den Nayrab-Stützpunkt in der Nähe des internationalen Flughafens von Aleppo an. Aufständische Quellen gaben an, unter den bei dem Angriff auf den Logistikstandort Getöteten seien mehrere Iraner gewesen. (…) Masyaf war am 14. April auch von den Amerikanern angegriffen worden. Damals gingen die USA eine Woche nach dem tödlichen Chlorgasangriff des Assad-Regimes im nahe Damaskus gelegenen Douma gegen Anlagen des Regimes vor, die für dessen Chemiewaffenprogramm von Bedeutung sind.“ (Scott Lucas: „Syria Daily: Israel Strikes Chemical Weapons Base in Northwest“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login