Israel droht Assad zu stürzen, sollte Iran sich in Syrien festsetzen

„‚Sollten die Iraner von Syrien aus gegen Israel vorgehen, werden der syrische Präsident Bashar Assad und sein Regime den Preis dafür zahlen’. Das ist die eindeutige Botschaft hochrangiger Vertreter des israelischen Verteidigungsestablishments und der Israelischen Streitkräfte, nachdem der wichtigste Berater des religiösen Staatsoberhaupts im Iran Ali Khamenei den Luftschlag gegen den syrischen Luftwaffenstützpunkt T-4 als ein ‚israelisches Verbrechen’ bezeichnete und erklärte, die Tat werde ‚nicht unbeantwortet bleiben’. ‚Assads Regime und Assad selbst werden von der Landkarte verschwinden, falls die Iraner Israel oder dessen Interessen von Syrien aus tatsächlich zu schaden versuchen’, so mehrere hochrangige Vertreter des Verteidigungsestablishments. ‚Wir würden dem Iran empfehlen, sich still zu verhalten, denn Israel wird diese Angelegenheit nicht auf sich beruhen lassen.’

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Liberman erklärte am Dienstag, Israel werde alle erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um den Iran an der Einrichtung eines dauerhaften Militärstützpunkts in Syrien zu hindern. ‚Wir werden um jeden Preis verhindern, dass der Iran sich in Syrien dauerhaft [militärisch] einnistet. Wir haben keine andere Wahl’, so Liberman. Sicherheitsbeamte erläuterten Libermans Bemerkungen dahin, man glaube, dass der Iran versuchen werde, den angeblichen israelischen Angriff entweder mit iranischen Waffen, die nach Syrien gebracht würden, oder mit ‚geliehenen’ Waffensystemen der syrischen Armee zu rächen.“ (Ben Caspit: „Senior security officials: If Iran acts against Israel, we’ll topple Assad“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch: Luftschlag in Syrien traf iranischen Luftwaffenstützpunkt

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login