Israel-Boykott: Libanon verbietet Steven-Spielberg-Film

„Eine am Vertrieb des Films beteiligte Quelle erklärte, der Film mit Meryl Streep und Tom Hanks sei der libanesischen Zensurbehörde vorgelegt, dort aber unter Berufung auf eine ‚Israel-Boykott’-Liste abgelehnt worden.

Im Libanon ist Steven Spielbergs Zeitungsdrama ‚The Post‘ nur wenige Tage vor seiner geplanten Erstaufführung in Beirut verboten worden. Eine am Vertrieb des Films beteiligte Quelle erklärte, der Film mit Meryl Streep und Tom Hanks sei der libanesischen Zensurbehörde vorgelegt, dort aber unter Berufung auf eine ‚Israel-Boykott’-Liste abgelehnt worden, auf der Spielberg wegen seines Holocaustfilms Schindlers Liste von 1993 steht. In dem Film gibt es einige in Jerusalem gedrehte Szenen. Die Sache ist an das libanesische Ministerium für Innen- und Kommunalpolitik überwiesen worden, das die Entscheidung revidieren könnte. Im Gegensatz zu Gal Gadot, deren Film ‚Wonder Woman‘ im Mai von den libanesischen Behörden verboten wurde, ist Spielberg kein Israeli und hat auch nie in der israelischen Armee gekämpft. Offiziell befindet der Libanon sich mit Israel im Krieg.“ (Tatiana Siegel: „Steven Spielberg’s ‚The Post‘ Gets Banned in Lebanon“)

Mehr zum Thema auch Mena Watch: Hat der Libanon Angst vor israelischen Frauen?

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login