Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Island entsendet erneut Israelgegner zum Songcontest

Eurovision Songcontest
Eurovision Songcontest (© Imago Images / ZUMA Press)

Nachdem 2019 die Band Hatari mit antiisraelischen Aussagen von sich reden machte, ist der diesjährige Interpret ein Vertreter der BDS-Bewegung.

Alon Einhorn, Jerusalem Post

Die Teilnahme der isländischen Band Hatari am Eurovision Songcontest 2019 in Tel Aviv ist vor allem wegen ihrer anti-israelischen Äußerungen und dem Zeigen der palästinensischen Flagge in Erinnerung geblieben, wofür sie von der Europäischen Rundfunkunion (EBU) mit einer Geldstrafe belegt wurden. Und es scheint, dass Island seinen Kurs dieses Jahr beibehalten wird.

Am Samstag veranstaltete Island einen Ausscheidungswettbewerb, um seinen Vertreter für die Eurovision 2020 in Amsterdam zu küren. Während der Sendung trat auch die Band Hatari auf – mit einem Gastauftritt Bashar Murad, einem Bewohner Ost-Jerusalems, der bei der Vorführung der Band mitsingen durfte. Im Hintergrund war die palästinensische Flagge auf der Leinwand zu sehen.

Der Gewinner der Show und damit Vertreter Islands für den Eurovision Songcontest 2020 ist Daði Freyr Pétursson mit seiner Band Gagnamagnið. Daði Freyr unterzeichnete 2019 eine Petition, in der Island aus Protest „gegen die Besatzung“ aufgefordert wurde, sich aus dem Wettbewerb in Tel Aviv zurückzuziehen. „Wir können uns nicht vorstellen, mit gutem Gewissen an dem Spaß teilzunehmen, den der Eurovision Songcontest darstellt, während der israelische Staat und seine Armee solch schreckliche Gewalt gegen das palästinensische Volk anwenden“, twitterte Daði Freyr damals auf der Twitter-Seite der Band.

Iceland to send another anti-Israel representative to Eurovision

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren