IS-Kämpfer im Irak gruppieren sich neu

„Der Islamische Staat (IS) ist aus jedem bevölkerungsreichen Gebiet, das er einst im Irak und in Syrien besaß, vertrieben wurden. Die Terrororganisation geht jetzt allerdings dazu über, sich in die Wüste und Berge zurückzuziehen, um sich neu zu formieren und seine Wiedergeburt zu ermöglichen, wie irakische Beamte erklären. Mehrere Berichte haben kürzlich vor IS-Dschihadisten gewarnt, die sich im Gebiet von Mount Hamrin verstecken und neue Positionen errichten. Die Dschihadisten haben zwar ihren Grund und Boden verloren, sie hoffen allerdings darauf, sich auf eine neue Phase der Gewalt und der Terroranschläge vorbereiten zu können. Mount Hamrin ist ein Gebiet, das sich von der Provinz Diyala bis nach Kirkuk und dem südlichen Niniveh erstreckt.

Der kurdische Politiker und ehemalige Abgeordnete des irakischen Parlaments, Mahmoud Othman, erklärte gegenüber BasNews, dass die IS-Führer und die Dschihadisten, die das Schlachtfeld überlebt haben, nun in den Provinzen Kirkuk, Niniveh und Anbar auf eine Strategie des Aufstands zurückgreifen. Er argumentierte, dass sich die Aufständischen genau auf diese Gebiete konzentrieren, da es dort keine militärische Präsenz der Peshmerga gäbe. Die kurdischen Streitkräfte wurden im Oktober 2017 aus Kirkuk und anderen umstrittenen Gebieten zurückgedrängt, nachdem es zu Spannungen zwischen Erbil und Bagdad kam. (…) 

Othman wies darauf hin, dass die Rückkehr der Peshmerga-Streitkräfte in die umstrittenen Gebiete der Schlüssel zur Besiegung des IS in der Region sei, da sie im Krieg gegen aufständische Gruppen erfahren und mit der Geographie der Region vertraut sind. Die Blockade von IS-Finanzquellen und die Bekämpfung der eigentlichen Ursachen des IS-Aufstiegs gehören zu den wichtigsten Prioritäten, um die Dschihadistengruppe endgültig zu besiegen. Letzte Woche gab die irakische Armee bekannt, dass sie eine großangelegte Militäroperation im Gebiet um Mount Hamrin durchgeführt und einen IS-Anführer und vier seiner Helfer getötet habe. Diejenigen Positionen im Hamrin-Gebirge, von denen vermutet wird, dass sich der IS dort aufhält, wurden ebenfalls durch Luftangriffe der Koalition ins Visier genommen. Bis jetzt konnten sie aber nicht besiegt werden, sodass sie weiterhin eine Bedrohung für die Zivilbevölkerung darstellen.“ (Bericht auf BasNews: „IS Regrouping in Mount Hamrin Area of Iraq“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login