IS-Frauen fordern das Recht ein, als „Märtyrerinnen“ sterben zu dürfen

„Einem [vor]vergangene Woche auf einem mit dem Islamischen Staat affiliierten Social-Media-Kanal veröffentlichten Brief zufolge haben Kämpferinnen des Islamischen Staats ihren Anführer dazu aufgefordert, ihnen im gewaltsamen Jihad die gleichen Rechte als prospektive Märtyrerinnen wie ihren männlichen Kollegen zu geben. In dem an den Anführer des Islamischen Staats Abu Bakr al-Baghdadi gerichteten französischsprachigen Brief heißt es, die Frauen in der Terrorgruppe interessierten sich nicht für die gleichen Dinge wie andere Frauen und würden die Muslime, die von den Feinden – den angeblich Ungläubigen, die den Islamischen Staat bekämpfen – getötet wurden, gerne rächen. ‚Kurzum, und ohne uns übermäßig wichtig nehmen zu wollen: Unser Problem besteht darin, dass wir Frauen sind! Aber wir sind nicht wie andere Frauen! Unsere Belange sind anders als die anderer Frauen … Wir wollen über den Schatten unserer Schwerter die Fahne des »Es gibt keinen Gott außer Allah« hissen. Für uns ist der Tod das Leben … und das Leben ist für uns der Jihad!’ heißt es in dem Brief, der am Dienstag von der SITE Intelligence Group übersetzt wurde.

In dem Brief wird geschildert, wie Musliminnen die Folter und Inhaftierung ihrer Mütter und Väter mitangesehen hätten. Frauen würde nicht die gleiche Gelegenheit gegeben, ihre Nächsten zu rächen. Der Anführer des Islamischen Staats irre, wenn er meine, Frauen seien nicht ebenso fähig, für die Sache des Jihad zu sterben. ‚Wir haben Dir geschrieben, weil wir einen Pfad zum Jihad haben wollen! Wir sehnen uns nach nichts mehr als nach dem Märtyrertod. Sage nicht, „Ihr Seid Frauen“, denn das wissen wir! Aber wir sind Frauen mit den Seelen von Männern!’ (…) Die Frauen, die zum Islamischen Staat im Irak und in Syrien reisten, sind in der Regel Frauen von Kämpfern geworden. Angesichts der zunehmenden Gebietsverluste begann die Terrororganisation, Frauen zur Teilnahme am Kampf aufzufordern. Es wird davon ausgegangen, dass sich im Laufe der Jahre mindestens 500 Frauen dem Islamischen Staat anschlossen. In der Ausgabe ihrer arabischsprachigen Zeitung für Oktober 2017 erklärte die Gruppe, es sie die Pflicht ihrer weiblichen Unterstützer, sich an der jihadistischen Kriegsführung zu beteiligen.“ (Cristina Maza: „Women of ISIS Demand Equal Rights to Wage Violent Jihad, Claim to Be Girls With the Souls of Men, According to Letter“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login