Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Dresden: IS-Anhänger wegen schwulenfeindlichem Angriff vor Gericht

Diese Woche begann am Oberlandesgericht Dresden der Prozess gegen Abdullah al Haj Hasan
Diese Woche begann am Oberlandesgericht Dresden der Prozess gegen Abdullah al Haj Hasan (© Imago Images / Becker&Bredel)

Abdullah al Haj Hasan steht seit dieser Woche vor Gericht, weil er bei einem Angriff auf ein schwules Pärchen Thomas Lips erstach und dessen Lebensgefährten schwer verletzte.

Zwei Touristen spazieren an einem Oktoberabend durch die Dresdner Innenstadt, als sie plötzlich brutal mit zwei Messern attackiert werden – mitten auf der Straße, im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt. Thomas L. (55) aus Krefeld stirbt an seinen schweren Verletzungen, sein Lebenspartner Oliver (53) wird schwer verletzt.

Montag, 9 Uhr begann der Mord-Prozess gegen ISIS-Terrorist Abdullah al Haj Hasan (21), er stach am 4. Oktober in der Dresdner Altstadt eiskalt mit zwei Messern auf das Paar ein, sein Motiv: Homophobie.

Laut Anklage hat der 21-Jährige seit Jahren einen Anschlag in Deutschland geplant, das aber wegen einer Inhaftierung nicht umsetzen können. Das Paar war für ihn „Repräsentanten einer vom ihm als „ungläubig“ abgelehnten freiheitlichen und offenen Gesellschaftsordnung“. Der Angeklagte habe die Männer für die aus seiner Sicht „schwere Sünde“ mit dem Tode bestrafen wollen.

Werbung

Weiterlesen in BILD: „Bundesanwalt: ISIS-Terrorist plante seit Jahren einen Anschlag“

Dresden: IS-Anhänger wegen schwulenfeindlichem Angriff vor Gericht

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren