IS-Anhänger hinter Anschlägen auf türkische Geschäfte in Deutschland

Ein IS-Anhänger hat nun die Anschläge von Waldkraiburg gestanden
Ein IS-Anhänger hat nun die Anschläge von Waldkraiburg gestanden (Quelle: Twitter)

Der geständige Islamist, bei dem bei seiner Festnahme Rohrbomben gefunden wurden, gab als Motiv „Hass auf Türken“ an.

Patrick Guyton, Der Tagesspiegel

Die Anschlagsserie auf türkische Geschäfte im oberbayerischen Waldkraiburg ist aufgeklärt: Ein 25 Jahre alter Islamist gilt nach Angaben der Polizei und der Generalstaatsanwaltschaft München als dringend tatverdächtig und sitzt in Untersuchungshaft. Dies teilten die Behörden auf einer Online-Pressekonferenz in Rosenheim mit. Laut dem Polizeipräsidenten Robert Kopp hat der Mann nach seiner Festnahme am späten Freitagabend ein glaubhaftes Geständnis abgelegt.

Seine Eltern sind Türken, er selbst besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft. Innerhalb einiger Jahre hat er sich als Islamist radikalisiert und gab in der Vernehmung an, er sei Anhänger des Islamischen Staats (IS). Als Motiv gab er laut Generalstaatsanwalt Georg Freutsmiedl „Hass auf Türken“ an. (…)

Durch Zufall und einen geistesgegenwärtigen Polizisten stellte man den Täter. Der Mann wurde in einem Zug nach Waldkraiburg als Schwarzfahrer aufgegriffen. Als er am Bahnhof mitkommen sollte, sagte er, sein Gepäck sei so schwer. In seinem Trolley entdeckten die Beamten zehn funktionstüchtige Rohrbomben. Er habe die Anschläge schnell und glaubhaft gestanden und Täterwissen geliefert, so die Behörden.

In einem Auto in einer Tiefgarage sowie in seiner Wohnung wurde aufgrund seiner Angaben noch in der Nacht ein ganzes Sprengstoff- und Waffenarsenal entdeckt, darunter 13 scharfe Rohrbomben, Schwarzpulver, zehn Kilogramm weitere „sprengstofffähige Chemikalien“ und eine Pistole Marke Beretta nebst Munition. In der Vernehmung habe er gesagt, dass er weitere Anschläge geplant habe.

Mutmaßlicher Täter von Waldkraiburg ist IS-Anhänger

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sprechen Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blickzu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!