Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Irantreue Milizen überfallen Fernsehsender im Irak

 

Die paramilitärischen schiitischen Verbände wollen so die Berichterstattung über die landesweiten Proteste unterbinden.

Irantreue Milizen überfallen Fernsehsender im Irak
Mitglieder der irantreuen Khorasani-Brigade (Quelle: Social Media)

„Während die Proteste auf Städte im ganzen Irak übergriffen, haben bewaffnete Männer die Büros mehrerer irakischer und arabischer Nachrichtensender durchsucht und sie dazu gezwungen, die Berichterstattung über die Demonstrationen und deren gewalttätige Niederschlagung einzuschränken. Mehrere Journalisten, die die Razzien am Samstag miterlebt haben, sagten, die vom Iran unterstützte Miliz Saraya al-Khorasani (Khorasani-Brigade) sei dafür verantwortlich. Kämpfer stürmten die Büros bekannter Sender wie TRT Arabic, NRT Arabia und Dijla TV sowie anderer. Am Samstagabend stürmten maskierte Männer das Studio von NRT Arabia in Bagdad und zerstörten alles von Rundfunkgeräten bis hin zu Büromöbeln, wie ein Journalist, der während des Angriffs anwesend war, gegenüber Middle East Eye sagte. (…)

Der Angriff auf das NRT-Arabia-Büro war nicht der erste und scheint Teil einer orchestrierten Kampagne gegen die Fernsehberichterstattung zu sein. Ähnliche Angriffe wurden von bewaffneten Männern mit der gleichen Beschreibung am Freitag und Samstag in den Büros von Dijla TV, al-Arabiya, al-Ghad und al-Hadath in Bagdad durchgeführt. Währenddessen wurde al-Forat TV am frühen Sonntagmorgen von einer Rakete getroffen.

Diese Ereignisse werden allgemein als Teil der Bemühungen zur Eindämmung der laufenden Demonstrationen wahrgenommen und sind nicht die einzige Maßnahme, mit der die Meinungsfreiheit eingeschränkt wird. Die Sicherheitskräfte sind gewaltsam gegen die Proteste vorgegangen, die am Dienstag [vor einer Woche] in Bagdad ausgebrochen sind und sich seitdem auf die Städte im Süden des Irak ausgeweitet haben. Seit Beginn der Demonstrationen wurden mindestens 110 Menschen getötet und weitere 6.000 verletzt.“ (Azhar Al-Rubaie, Middle East Eye: „Armed groups raid offices of media outlets in Iraq covering protests“)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren