Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Iranisches Attentat: Saudis drucken israelischen Bericht

„Ein führendes saudi-arabisches Nachrichtenmagazin mit engen Verbindungen zur saudi-arabischen Königsfamilie hat den beispiellosen Schritt unternommen, einen ausführlichen Artikel eines prominenten israelischen Journalisten zu veröffentlichen. Ronen Bergmans Bericht stellt Einzelheiten der iranischen Verantwortung für die Bombardierung der israelischen Botschaft in Buenos Aires 1992 sowie der Büros des jüdischen Gemeindehauses AMIA in der argentinischen Hauptstadt 1994 dar.

Der Artikel ‚Den Iran zur Verantwortung ziehen’, der sich auf eine ‚erdrückende Beweislage’ für die Rolle des Iran in den beiden verheerenden Terrorangriffen beruft, durch die mehr als 100 Menschen ums Leben kamen,  wurde in der November-Dezember-Ausgabe von Majalla veröffentlicht. (…)

Der Artikel beginnt mit der verzweifelten Aussage eines israelischen Diplomaten, Danny Carmon, dessen Frau, Eliora, mit der er fünf Kinder hatte, bei dem Bombenangriff auf die Botschaft 1992 getötet wurde. Der Artikel konzentriert sich in hohem Maße auf die vom argentinischen Ermittler Alberto Nisman gesammelten Beweise für die direkte Verantwortung des Irans für beide Bombenangriffe – der Angriff auf das AMIA Gemeindehaus 1994 wurde von iranischen Führungspersönlichkeiten auf einem Treffen 1993 in Mashad in Auftrag gegeben – sowie auf Nismans Anschuldigung, die frühere argentinische Regierung unter Präsident Cristina Fernández de Kirchner habe versucht, die Rolle des Iran zu vertuschen.

Nismans Ergebnisse waren so schlüssig und überzeugend, dass Interpol die entscheidenden iranischen Verschwörer, zusammen mit dem ehemaligen Terrorchef der Hezbollah Imad Mughniyeh, auf seine internationale ‚Watchlist’ setzte, die die Mitgliedsstaaten zur Mithilfe bei der Verhaftung und Auslieferung verpflichtet. Unter jenen, die sich nun auf Interpols ‚roter Liste’ befinden, sind auch der frühere iranische Verteidigungsminister Ahmad Vahidi und der gescheiterte Präsidentschaftskandidat Mohsen Rezei.“ (Bericht in der Times of Israel: „Saudi magazine prints Israeli journalist’s account of Iran role in Buenos Aires bombings“)

 

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren