Iranische Studenten protestieren gegen Kopftuchzwang

„In der Universität Teheran haben iranische Studenten gegen den Kopftuchzwang im Land protestiert. Nach Angaben von Augenzeugen nahmen Hunderte von Studenten an der Demonstration teil. Sie protestierten lautstark gegen den Kopftuchzwang sowie eine angebliche Auseinandersetzung vor einigen Tagen zwischen Sicherheitsbeamten und Studentinnen mit ‚unislamischem‘ Dresscode. Die Nachrichtenagentur ISNA bestätigte die Proteste und veröffentlichte auch Bilder von der Studentendemonstration. Laut ISNA wollte ein Kulturbeauftragter der Universität in einer Rede vor den Studenten die angebliche ‚physische Auseinandersetzung‘ der Sicherheitsbeamten mit Studentinnen dementieren. Die Studenten hätten seine Rede jedoch mit Gewalt verhindert, so ISNA .

Im Iran müssen Mädchen ab neun Jahren in der Öffentlichkeit ein Kopftuch sowie einen langen, weiten Mantel tragen, um Haare und Körperkonturen zu verhüllen. Der Kopftuchzwang ist im Iran zwar seit über 40 Jahren Pflicht, genauso lange aber ist die Mehrheit der Frauen dagegen. Nach den Anti-Kopftuch-Protesten sind besonders in Großstädten immer mehr Frauen ohne Kopftuch zu sehen. Die Polizei kann angeblich dagegen nichts unternehmen, weil sie sonst jeden Tag Hunderte von Frauen festnehmen müssten.“ (Bericht in der Tiroler Tageszeitung: „Proteste von iranischen Studenten gegen Kopftuchzwang“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login