Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Iranische Schönheitskönigin nennt Regime in Teheran terroristisch

 

Eine iranische Schönheitskönigin hat Asyl auf den Philippinen beantragt, nachdem eine von Teheran eingereichte Interpol-Fahndung auf dem Flughafen von Manila zu ihrer Festsetzung geführt hatte.

Iranische Schönheitskönigin nennt Regime in Teheran terroristisch
Die iranische Schönheitskönigin Bahareh Zare Bahari (Quelle: Faceboook)

„Bahareh Zare Bahari wird seit dem 17. Oktober im Terminal 3 des internationalen Flughafens Ninoy Aquino [in Mnaila] festgehalten, während die Behörden den Vorwurf des Iran untersuchen, dass sie einen iranischen Landsmann auf den Philippinen angegriffen haben soll. Bahari erklärt, dass die Vorwürfe gegen sie falsch seien und die Islamische Republik sie wegen ihres politischen Engagements ins Visier nehme. Die iranische Schönheitskönigin, die das Land beim Miss Intercontinental-Umzug 2018 in Manila vertrat, und seit 2014 auf den Philippinen Zahnmedizin studiert, ist eine offene Fürsprecherin von Frauenrechten und eine Unterstützerin oppositioneller Aktivistinnen in ihrem Land.

Anfang dieses Jahres verärgerte sie die islamistische Regierung des Iran, indem sie auf einem Festzug ein Foto des prominenten Regierungskritikers Reza Pahlavi zeigte, wobei allein schon die Teilnahme an einem Schönheitswettbewerb bei der konservativen religiösen Führung verpönt ist. Verschiedene Medien zitierten Bahari, die sagte: ‚Sie werden mich töten‘, sollte man sie gemäß der Interpol Red Notice in den Iran abschieben. ‚Ich bin gegen unsere Regierung. Die iranische Regierung ist terroristisch. Ich versuche stets, meinen Leuten in den Medien eine Stimme zu geben’, sagte sie gegenüber dem Philippine Star.“ (Bericht der Times of Israel: „Iran beauty queen seeks asylum in Philippines, calling government ‚terrorist’“)

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren