Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Iranische Marine beschoss irrtümlich eigenes Schiff

Die Konarak, ein Schiff der iranischen Marine, geriet unter „friendly fire“. (imago images/ZUMA Wire)
Die Konarak, ein Schiff der iranischen Marine, geriet unter „friendly fire“. (imago images/ZUMA Wire)

Nur wenige Monate nach dem irrtümlichen Abschuss eines ukrainischen Flugzeugs wurden mindestens 19 Soldaten durch Feuer aus den eigenen Reihen getötet.

Farnaz Fassihi, The New York Times

Ein iranisches Marineschiff wurde am Sonntag bei einer Militärübung im Oman von einer Rakete getroffen, die von einem anderen Schiff aus abgefeuert wurde. Der scheinbar irrtümliche Beschuss durch eigene Streitkräfte („friendly fire“) forderte mindestens 19 Tote, so die iranische Marine.

Offizielle Angaben zu dem Vorfall waren spärlich, die Marine teilte aber mit, dass 15 weitere Menschen verletzt wurden. Vier Personen, die von dem Vorfall wussten, sagten aus, dass das Schiff, das als das Raketenboot Konarak identifiziert wurde, versehentlich von einer Rakete der Fregatte Jamaran getroffen und versenkt wurde. Sie sprachen unter der Zusicherung von Anonymität, um Repressalien seitens iranischer Offizieller zu entgehen. (…)

Das iranische Militär steht seit einem weiteren Fehler mit Raketen weltweit unter intensiver Beobachtung: Im Januar schossen die iranischen Revolutionsgarden ein Passagierflugzeug der Ukrainian Airlines mit zwei Raketen ab und tötete 176 Menschen an Bord. (…)

Das iranische Militär steht seit einem weiteren Fehler mit Raketen weltweit unter intensiver Beobachtung: Im Januar schossen die iranischen Revolutionsgarden mit zwei Raketen ein Passagierflugzeug der Ukrainian Airlines ab und tötete dabei 176 Menschen an Bord. (…)

Die Konarak wurde getroffen, als sie ein Ziel auf das Meer hinausgeleitete, um der Jamaran bei Raketentests zu helfen, so Herr Razavi [Berater konservativer Politiker, künftiger Parlamentspräsident und ehemaliges Mitglied der Revolutionsgarden] und ein mit den Pasdaran verbundener Telegram-Kanal. Die Konarak hatte sich nicht genügend vom Ziel entfernt, als die Rakete abgefeuert wurde. Anstatt das Ziel zu treffen, schlug die Rakete in das Heck der Konarak ein (…).

Militärexperten sind der Ansicht, der Vorfall vom Sonntag sei ein bedeutender Rückschlag für die iranische Marine und ihre Ambitionen, sich als mächtiger Akteur am Persischen Golf und darüber hinaus zu profilieren. Zusammen mit dem Abschuss des ukrainischen Flugzeugs untergrabe er die Bemühungen des Iran, sein Militär als eine Kraft darzustellen, die in der Lage ist, den Vereinigten Staaten und ihren regionalen Verbündeten entgegenzutreten.

Iran Naval Accident Is Said to Kill at Least 19 During Exercise

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren