Iranische Drohne, mit freundlicher Unterstützung Obamas

„Es ist erst einige Wochen her, dass eine iranische Tarnkappendrohne in den israelischen Luftraum eindrang. Doch war diese iranische Drohne keine iranische Erfindung. Im Dezember 2011 gelang es dem Iran, eine voll funktionsfähige US-amerikanische Tarnkappendrohne vom Typ Lockheed Martin Sentinel abzuschießen, die er dann kopiert hat. Dies war einer der schlimmsten Geheimnisverluste, den die USA je erlitten haben. Der damalige Präsident Barack Obama bat den Iran, die Drohne zurückzugeben. Dem kam Teheran natürlich nicht nach. Der ehemalige Vizepräsident Dick Cheney meinte damals, der Geheimnisverlust sei so groß, dass die USA die Drohne aus dem Iran hätten zurückholen sollen. ‚Es wäre eine relativ einfache Operation gewesen’, so Cheney. Anstatt Obamas Bitte um Rückgabe der Drohne nachzukommen, stahl der Iran die Geheimnisse und produzierten im Umkehrschluss seine eigenen Tarnkappendrohnen. Es war diese Art von Drohne, die dann in den israelischen Luftraum entsandt und dort von Israel abgeschossen wurde.

Dies war nur eine von zahlreichen Fehlleistungen Präsident Obamas im Umgang mit dem iranischen Regime. Obama händigte ihm auch insgesamt $1,7 Milliarden in bar aus! Ein Großteil dieses Geldes wurde dann an verschiedene Terrororganisationen weitergeleitet bzw. für Operationen des Iran im Nahen Osten verwendet. Dabei stuft das Außenministerium den Iran als einen der größten staatlichen Sponsoren des Terrorismus weltweit ein. Man kann sich nur wundern, dass ein US-Präsident bereitwillig so viel Geld – in bar – an einen derartigen weltweit aktiven Schurkenstaat übergab.“ (Avi Abelow: „Obama’s gift to Iran that just threatened Israel like never before“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login