Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Iranisch gesteuerte Milizen entführen und töten Journalisten im Irak

Zwei Milizionäre der iranisch gesteuerten Volksverteidigungseinheiten
Zwei Milizionäre der iranisch gesteuerten Volksverteidigungseinheiten (© Imago Images / PanoramiC)

Die schiitischen Volksverteidigungseinheiten gehen nicht nur gegen Demonstranten vor, sondern auch gegen Reporter, die über die Proteste berichten.

Lawk Ghafuri, RUDAW

Seit dem Beginn der Proteste im Irak wurden viele Aktivisten und Journalisten von nicht identifizierten Streitkräften, die anscheinend ungestraft davonkommen, ermordet oder entführt. Neben der hohen Anzahl von Toten und Verletzten unter den Demonstranten aufgrund von direkten Zusammenstößen mit Sicherheitskräften und bewaffneten Gruppen wurden viele Journalisten und Aktivisten auch individuell angegriffen.

Zwei Journalisten wurden am Freitag in Basra getötet. Der bekannte irakische Journalist Ahmed Abdul Samad und sein Kameramann Safaa al-Ghali wurden von unbekannten bewaffneten Männern in ihrem Auto erschossen, als sie für Dijlah TV über die anhaltenden Proteste im Irak berichteten. Die Iraker protestieren seit mehr als 100 Tagen im zentralen und südlichen Irak. Sie fordern echte Veränderungen im Land und drohen damit, die politische Klasse zu stürzen, die seit 2005 an der Macht ist. (…)

Laut einem Bericht der Iraqi High Commission For Human Rights, der im Dezember 2019 über WhatsApp an Rudaw English gesendet wurde, wurden seit dem 1. Oktober insgesamt 68 Demonstranten und Aktivisten, die an regierungsfeindlichen Protesten beteiligt waren, von unbekannten bewaffneten Gruppen entführt. Mindestens 56 Aktivisten werden nach wie vor vermisst, nachdem sie von bewaffneten Tätern in verschiedenen Städten im Irak entführt wurden. Ihr Schicksal ist ungewiss. 12 Aktivisten wurden entführt und anschließend freigelassen.

Unter denjenigen, die für die anhaltende Flut von Entführungen, Morden und für das Verschwindenlassen verantwortlich gemacht werden, befinden sich verschiedene Fraktionen der Volksmobilmachungskräfte (PMF, auf Arabisch als Hashd al-Shaabi bekannt), die gut bewaffnet sind und nur geringer oder keiner staatlichen Aufsicht unterliegen. (…) Trotz staatlicher Maßnahmen, mit denen die Milizen in den offiziellen Sicherheitsapparat des Irak integriert werden sollen, wird allgemein angenommen, dass die PMF-Brigaden eher dem Iran als dem Irak verpflichtet sind.

Murdered journalists in Basra latest targets of deadly actions against Iraqi press, activists

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren