Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Iran rüstet die Hamas mit Tausenden Raketen wieder auf

Die Hamas präsentiert bei "Siegesparade" ihr fortschrittliches Raketenmodell A-120
Die Hamas präsentiert bei "Siegesparade" ihr fortschrittliches Raketenmodell A-120 (© Imago Images / ZUMA Wire)

Das iranische Regime liefert Geld und Material an die Hamas, damit die Terrororganistaion neue Raketen im Gaza-Streifen produzieren kann.

Adam Kredo, Washington Free Beacon

Nach dem zweiwöchigen Krieg mit Israel, in dem die Hamas und andere Terrorgruppen den jüdischen Staat mit Raketen beschossen haben, die vom Iran finanziert und bereitgestellt wurden, ist die Hamas dabei, ihr Waffenlager wieder aufzufüllen.

„Mit dem Ende der jüngsten Aggression des israelischen Regimes hat der palästinensische Widerstand den Prozess der Raketenproduktion wieder aufgenommen“, zitierte die staatliche iranische Nachrichtenagentur Fars das Politbüro-Mitglied der Hamas Fathi Hamad. „Unsere Fabriken und Werkstätten haben die Produktion von Tausenden von Raketen wieder aufgenommen, um die Unnachgiebigkeit von [Israels Premierminister Benjamin] Netanjahu in Al-Quds [Jerusalem] und Tel Aviv zu stoppen.“

Hamas-Führer sagten auch, dass trotz der gegenwärtigen Ruhe zwischen den Seiten, „dieser Krieg für immer andauern wird.“ Die Kommentare zeigen, dass die Waffenpipeline zwischen dem Iran und den Hamas-Terroristen im Gazastreifen auch nach den israelischen Luftschlägen intakt bleibt, die den Raketenvorrat der Terrorgruppe zerstören sollten.

Werbung

Die Hamas feuerte während des Krieges Tausende Raketen auf israelisches Territorium ab, viele davon technisch ausgereifter als die typischen, einfachen Raketen, die die Gruppe normalerweise benutzt. Der Iran ist größtenteils dafür verantwortlich, die Hamas mit den finanziellen Mitteln und Materialien zu versorgen, die für die Herstellung dieser fortschrittlichen Raketen benötigt werden.

Die iranische Führung hat in den letzten Tagen also deutlich gemacht, dass sie die Hamas weiterhin bewaffnen und finanzieren wird. Dies hat etwa bei den Republikanern im Kongress Empörung hervorgerufen, von denen viele Abgeordnete die Biden-Administration drängen, ihre Diplomatie zur Schließung eines neuen Abkommen aufzugeben. Die Milliarden Dollar an Sanktionserleichterungen, die die USA dem Iran in diesem Fall gewähren würden, flössen direkt in die Finanzierung von Terrorgruppen wie der Hamas und der Hisbollah, die während des jüngsten Konflikts auch Raketen auf Israel abgefeuert haben.

Hamas-Führer Yahya Sinwar machte am Wochenende deutlich, dass die Terrorgruppe plant, Israel so lange anzugreifen, bis dessen Existenz zerstört ist. „Die Option eines Krieges gegen Israel und seine diskriminierenden Maßnahmen gegen die Palästinenser ist immer noch da. Die Palästinenser sind nicht auf einen Krieg aus, denn er ist mit hohen Kosten verbunden. Aber dieser Krieg wird ewig dauern, weil Israel unser Land besetzt hat, unser Volk vertrieben hat und weiterhin ein Blutbad anrichtet“, sagte Sinwar.

Die iranische Militärführung lobte auch die Angriffe der Hamas auf Israel und versprach, die Mission der Gruppe, den jüdischen Staat zu zerstören, zu unterstützen.

Der iranische Verteidigungsminister, Brigadegeneral Amir Hatami, sagte am Sonntag, dass sich das Raketenarsenal der Hamas mit Hilfe des Irans in einen „Albtraum für die Zionisten“ verwandelt habe. „Das zionistische Regime wird die nächsten 25 Jahre nicht überleben, und von nun an werden Raketen, Drohnen und die Verteidigungsfähigkeiten der (wirklichen) Besitzer Palästinas der Albtraum der usurpierenden Siedler sein“, wurde Hatami in Fars News zitiert.

Generalmajor Hossein Salami, der Kommandeur des Korps der Iranischen Revolutionsgarden, sagte ebenfalls am Sonntag, der jüngste Krieg mit Israel habe gezeigt, dass das Arsenal der Hamas mächtiger denn je sei. Der jüngste Krieg hat dem zionistischen Regime ein mächtiges Palästina aufgezwungen. Die Palästinenser werden von Tag zu Tag stärker, und die Israelis sollten wissen, dass sie nicht in der Lage sein werden, neben einem Feind zu leben, der eine so große Macht besitzt“, wurde Salami zitiert.

(Aus dem Artikel Iran Rearming Hamas with ‘Thousands of New Rockets’, der beim Washingtron Free Beacon erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren