Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Iran: Streik der Ölarbeiter geht weiter

Der größte Erdölarbeiterstreik im Iran seit 1978
Der größte Erdölarbeiterstreik im Iran seit 1978 (© Imago Images / Xinhua)

Der landesweite Streik der Arbeiter in der iranischen Öl-, Gas- und petrochemischen Industrie dauert nun schon fast einen Monat an und weitet sich weiter aus.

AVA Today

Die Öl-Vertragsarbeiter begannen ihren Streik am 19. Juni, unter anderem wegen der niedrigen Löhne, wegen schlechten Schichtzyklen (die Anzahl der Tage, an denen sie frei haben) und schlechten Arbeits- und Lebensbedingungen.

Bislang haben über 60.000 Projekt- und Vertragsarbeiter in mehr als 105 Förderanlagen, Raffinerien und anderen Industrieunternehmen, die mit dem Öl-, Gas- und Petrochemiesektor verbunden sind, in Dutzenden von Städten im Iran ihre Arbeit niedergelegt. Damit ist es der größte Arbeitskampf seit dem Streik der Ölarbeiter im Jahr 1978, der zur iranischen Revolution führte.

Der Streik dauert an und weitet sich aus, obwohl angeblich 700 Arbeiter der Teheraner Raffinerie entlassen wurden und die Behörden versprochen haben, die Forderungen der Arbeiter zu erfüllen.

Werbung

Zahlreiche Organisationen und Einrichtungen innerhalb und außerhalb des Iran haben ihre Unterstützung für die streikenden Arbeiter zum Ausdruck gebracht, darunter die IndustriALL Global Union, verschiedene Gewerkschaften, Menschenrechtsgruppen, Aktivisten, iranische Lehrer und Rentner und viele andere Verbände auf der ganzen Welt.

Der Contract Workers‘ Protest Organization Council, der für die Zwecke dieses Streiks gegründet worden war, veröffentlichte am Donnerstag seine achte Erklärung und versicherte, dass der Streik fortgesetzt wird, bis die Forderungen der Arbeiter erfüllt sind. Auf der Grundlage dieser bislang letzten Erklärung beinhalten die unmittelbaren Forderungen der Arbeiter: sofortige Zahlung der ausstehenden Löhne, Erhöhung der Löhne auf ein Minimum von 12 Millionen Toman (ca. 500 $) pro Monat, 20-Tage-Arbeit-10-Tage-Freizeit-Schichtzyklen, sichere Arbeitsumgebung und bessere Bedingungen in den Wohnlagern.

(Aus dem Artikel Nationwide Iran’s oil sector strike continues“, der bei AVA Today erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren