Iran: Können Atomanreicherung binnen zweier Tage wieder aufnehmen

Behrouz Kamalvandi mit dem IAEA-Chef Yukiya Amano

„Wie der arabischsprachige Teheraner Sender al-Alam TV berichtet, hat der Iran am Montag erklärt, er könne innerhalb von zwei Tagen höher angereichertes Uran produzieren, sollten die Vereinigten Staaten sich aus dem 2015 zwischen Teheran und sechs Mächten geschlossenen Atomabkommen zurückziehen. ‚Wenn Amerika sich aus dem Abkommen zurückzieht … kann der Iran in weniger als 48 Stunden seine 20prozentige Urananreicherung wieder aufnehmen’, erklärte Behrouz Kamalvandi, der Sprecher der iranischen Atomenergiebehörde, dem Sender gegenüber.

Angereichertes Uran mit einem spaltbaren Reinheitsgrad von 20 Prozent geht weit über die fünf Prozent hinaus, die in der Regel für den Betrieb ziviler Atomkraftwerke erforderlich sind. Allerdings liegt es auch weit unter dem hochangereicherten Reinheitsgrad von 80 bis 90 Prozent, der für eine Atombombe benötigt wird. Kamalvandi erklärte, das Abkommen – welches die Urananreicherung des Iran begrenzt um sicherzustellen, dass sie nur zu friedlichen Zwecken erfolgt, und im Gegenzug die finanziellen Sanktionen gegen Teheran aufhob – könne den Forderungen der Vereinigten Staaten zum Trotz nicht nachverhandelt werden.“ (Bericht auf Business Insider: „If Trump pulls the US out of the Iran deal, Iran says it can start enriching uranium in 2 days“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login