Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Iran gründet „Befreiungsbrigade“ für Golanhöhen

Iran gründet „Befreiungsbrigade“ für Golanhöhen„Die vom Iran kontrollierte Miliz Harakat al Nujaba hat diese Woche die Bildung einer ‚Brigade zur Befreiung des Golan’ bekannt gegeben. Es ist zwar nicht ungewöhnlich, dass Organisationen sich den Namen des Gebiets geben, das sie zu ‚befreien’ beabsichtigen, doch hat der Sprecher der Miliz erklärt, die Einheit werde dem syrischen Regime bei der Einnahme der Golanhöhen – einer Region in der Levante, die seit dem Sechstagekrieg 1967 von Israel kontrolliert wird – helfen. Sollte dies wahr sein, würde die Einheit wahrscheinlich an einer künftigen Offensive zur Einnahme jenes Territoriums im noch zu Syrien gehörenden Teil der Golanhöhen teilnehmen, das von der syrischen Opposition kontrolliert wird. Erst dann könnte die viel größere Aufgabe in Angriff genommen werden, die Israelis jenseits der Grenze zu vertreiben.

Die Bekanntgabe spiegelt die Prioritäten des Iran im Süden Syriens wider, seitdem die erbittert umkämpfte Stadt Aleppo letztes Jahr eingenommen wurde. Es geht darum, die syrische Opposition zu zerschlagen und Israel dann von den Golanhöhen aus militärisch zu bedrohen. Zwar fehlt der Islamischen Republik die Fähigkeit, die Militärmacht des jüdischen Staates im Golan ernsthaft herauszufordern, doch sendet die Bestätigung der ideologischen Verpflichtung zum Kampf gegen Israel angesichts der angeblichen Entwicklung eines amerikanisch-arabisch-israelischen Bündnisses gegen Teheran ein Signal des Trotzes an die Weltgemeinschaft.“ (Amir Toumaj: „IRGC-controlled Iraqi militia forms ‚Golan Liberation Brigade‘“)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren