Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Iran greift Kurden im Irak an

Iranische Angriffe in der Region Barbzin im nordirakischen Bezirk Erbil
Iranische Angriffe in der Region Barbzin im nordirakischen Bezirk Erbil (Quelle: RUDAW)

Nachdem die Revolutionsgarden ihre Drohungen gegen kurdische Gruppen im Irak verschärft hatten, griffen sie am Donnerstag die Region Irakisch-Kurdistan mit Kriegsflugzeugen und Drohnen an.

Layal Shakir, Rudaw

Iranische Kampfflugzeuge und mindestens eine Selbstmorddrohne haben am Donnerstagmorgen Stützpunkte kurdischer Oppositionsgruppen in der irakischen Provinz Erbil angegriffen, so ein hoher Funktionär der Demokratischen Partei Kurdistans (KDPI). Es gibt keine Berichte über Verletzte.

„Wir haben die Überreste einer Drohne geborgen, die bei dem Angriff eingesetzt wurde, und wir haben Fotos“, sagte Kawa Bahrami, oberster Peshmerga-Kommandeur der KDPI, die das Ziel des Angriffs war, gegenüber Rudaw English.

Die Angriffe begannen um 6:00 Uhr morgens. Iranische Kampfflugzeuge, Drohnen und Artillerie griffen mehrere Orte in den Gebieten Sidakan und Choman in der Provinz Erbil an, wo mehrere kurdische Oppositionsgruppen kleine Stützpunkte haben.

Werbung

Spitzenkommandeure des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) hatten zuvor ihre Drohungen verschärft und die Zivilbevölkerung in der nordirakischen Region Kurdistan aufgerufen, Gebiete zu meiden, in denen diese Gruppen ihre Stützpunkte haben.

Die Angriffe erfolgten am dritten Jahrestag eines tödlichen Angriffs der IRGC, bei dem rund ein Dutzend ballistische Raketen in die Hauptquartiere der KDPI und der Kurdischen Demokratischen Partei des Iran (KDP-I) eingeschlagen waren, wobei mindestens 16 Menschen getötet wurden. Nach Angaben von Parteifunktionären gab es bei den Angriffen am Donnerstag keine Verletzten.

„Sechs iranische Drohnen haben Gebiete angegriffen, in denen sich Peshmerga-Kräfte befinden“, sagte Bahrami und wies darauf hin, dass seine Truppen iranische Drohnen von türkischen Drohnen unterscheiden können, weil sie niedriger fliegen und einen anderen Klang haben. Auch die Türkei greift häufig Ziele an, von denen sie sagt, dass es Stellungen bewaffneter kurdischer Gruppen in den Bergen der Region Kurdistan seien. (…)

Mehrere bewaffnete iranische kurdische Oppositionsparteien, darunter die KDP-I, haben Stützpunkte in den Bergen der Region Kurdistan. Am Montag drohte ein IRGC-Kommandeur nach mehreren kürzlich erfolgten tödlichen Zusammenstößen mit einem Angriff auf die Gruppen und forderte die Zivilbevölkerung auf, sich aus der Gefahrenzone herauszuhalten.

(Aus dem Artikel Iran attacks Kurdish groups in Iraq using warplanes, suicide drones: official“, der bei Rudaw erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren