Iran errichtet neue Raketenanlage in Syrien

„Eine gut informierte militärische Quelle sagte gegenüber Zaman al-Wasl, dass der Iran in der Nähe von Damaskus, in einer von Maher al-Assad (Bruder von [Präsident] Bashar und De-facto-Kommandeur der vierten Panzerdivision) kontrollierten Basis eine neue Raketenanlage errichtet. Der Bau des geheimen Hangars hat unter Aufsicht iranischer Militärexperten bereits begonnen. Der Iran hat die Absicht, dort seine mobilen ballistischen Kurzstreckenraketen Burkan-2H oder Volcano-2H zu produzieren und weiterzuentwickeln. Nach Angaben der Quelle sollen auch Golan-Raketen hergestellt werden deren neueste Version Golan 1000 einen 450 kg schweren Sprengkopf trägt.

Auf aktuellen Satellitenbildern der iranischen Anlage nordwestlich von Damaskus, kann man den Bau des riesigen Hangars erkennen. (…) Das Assad-Regime hatte bereits mit dem Bau von Raketenanlagen begonnen, die jedoch von Israel im vergangenen Jahr beschossen wurden. Die militärische Quelle sagte gegenüber Zaman al-Wasl, dass ein schneller Sanierungs- und Wiederaufbauprozess inmitten des Dorfes Sheikh Ghadban, nördlich der Stadt Mesyaf im Gange sei. Sowohl die iranische als auch die libanesische Hisbollah-Miliz nutzen die Basis. Israel führte im Jahr 2018 über 50 schwere Luftangriffe gegen iranische Ziele in dem vom Krieg zerrütteten Land aus. Laut israelischen Spitzenbeamten will der jüdische Staat unter allen Umständen die Bildung eines ‚schiitischen Korridors‘ verhindern, der ‚Teheran mit Damaskus verbindet‘.

Auch ein iranischer Gebäudekomplex, der letzten Mai durch die israelischen Luftangriffen in der Nähe des Flughafens in Damaskus zerstört worden war, wurde zwischenzeitlich wieder aufgebaut. Das Lagerhaus war das iranische Hauptquartier am Internationalen Flughafen der syrischen Hauptsatdt.“ (Bericht von Zaman al-Wasl: „Iran builds new missile facility near Damascus: military source“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login