Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Iran empfängt Taliban und afghanische Regierung in Teheran

Delegation der afghanischen Regierung und der Taliban zu Gast im Iran
Delegation der afghanischen Regierung und der Taliban zu Gast im Iran (Quelle: Screenshot Twitter)

Nach dem Abzug der US-Truppen will der Iran das sich ergebende Machtvakuum in Afghanistan für seine Zwecke nutzen.

Jerusalem Post

Der Iran erklärte am Mittwoch gegenüber Vertretern der Taliban und der afghanischen Regierung, dass er bereit sei, bei der Beendigung der Krise in Afghanistan zu helfen, und forderte die Bevölkerung und die Politiker des Landes auf, „schwierige Entscheidungen“ über die Zukunft zu treffen.

Bei einem vom Iran abgehaltenen Treffen zwischen afghanischen Regierungsvertretern und einem hochrangigen politischen Komitee der Taliban sagte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif laut iranischen Staatsmedien: „Sich auf politische Lösungen einzulassen, ist die beste Wahl. Der Iran ist bereit, den Dialogprozess zwischen den bestehenden Fraktionen in Afghanistan zu unterstützen, um die aktuellen Konflikte und Krisen des Landes zu lösen.“

Der schiitisch-muslimische Iran ist zwar seit Jahrzehnten mit den sunnitisch-muslimischen Taliban verfeindet, hat sich aber in den letzten Jahren offen mit Taliban-Führern getroffen.

Werbung

Die Gespräche zur Erreichung eines Friedensabkommens zwischen den Taliban und der afghanischen Regierung in Katar blieben bislang ergebnislos.

Washington hat den Iran in der Vergangenheit immer wieder beschuldigt, verdeckte Hilfe für Taliban-Kämpfer gegen die US-Streitkräfte zu leisten. Teheran, das eine afghanische Einheitsregierung unterstützt, die alle ethnischen Gruppen und Konfessionen einschließt, hat dies stets bestritten.

Laut der staatlichen iranischen Nachrichtenagentur IRNA nahmen der stellvertretende Leiter des Politbüros der Taliban, Scher Mohammad Abbas Stanekzai, und afghanische Regierungsvertreter an dem Treffen in Teheran teil.

„Die Vereinigten Staaten haben in Afghanistan versagt und ihre Anwesenheit in dem Land seit mehr als zwei Jahrzehnten hat großen Schaden in Afghanistan verursacht“, sagte Zarif. „Heute müssen die Menschen und die politische Führung Afghanistans schwierige Entscheidungen für die Zukunft ihres Landes treffen.“

(Aus dem Artikel In Tehran talks, Iran offers help to resolve Taliban-Afghan crisis“, der in der Jerusalem Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren