Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Iran behindert UN-Überwachung von nuklearen Anlagen

Der Chef der iranischen Atombehörde Eslami und Rafael Grossi bei ihrem Treffen am 12. September in Teheran
Chef der iranischen Atombehörde Eslami und Rafael Grossi bei ihrem Treffen am 12. September in Teheran (© Imago Images / ZUMA Wire)

Die Internationale Atomenergiebehörde der UNO erklärte, Teheran habe eine am 12. September getroffene Vereinbarung verletzt und verweigere den Inspektoren den Zutritt.

Der Iran hat eine Vereinbarung gebrochen, die es Inspektoren der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) erlaubt, Überwachungsgeräte an iranischen Nuklearstandorten zu warten, sagte die UN-Atomaufsichtsbehörde am Sonntag in einer Erklärung.

Der Generaldirektor der IAEO, Rafael Grossi, betonte, „dass die Entscheidung des Iran, der Agentur keinen Zugang zur TESA-Karaj-Fabrik für die Herstellung von Zentrifugenkomponenten zu gewähren, im Widerspruch zu den vereinbarten Bedingungen der gemeinsamen Erklärung vom 12. September steht.“

Grossi hatte sich am 12. September mit dem Leiter der iranischen Atomenergieorganisation (AEOI) Mohammad Eslami in Teheran getroffen, wo man sich darauf einigte, der IAEO zu gestatten, Überwachungsgeräte neu einzustellen und Speicherkarten in Überwachungsgeräten an iranischen Atomanlagen auszutauschen.

„Der Iran gestattete den IAEO-Inspektoren, dies an allen notwendigen Orten im Iran zu tun, mit Ausnahme in der Werkstatt zur Herstellung von Zentrifugenkomponenten im TESA-Karaj-Komplex«, heißt es in der Erklärung der IAEO vom Sonntag.

Der iranische Gesandte bei der IAEO, Kazem Gharibabadi, twitterte am Montag, dass der TESA-Karaj-Komplex nicht unter das Abkommen falle. „Während der Gespräche in Teheran und Wien gab der Iran an, dass im Tessa-Karaj-Komplex von Sicherheits- und Justizuntersuchungen stattfinden und die Ausrüstung dieses Komplexes nicht in die Wartung einbezogen ist.

„Daher ist der Bericht des Generaldirektors vom 26. September nicht korrekt und geht über die vereinbarten Bedingungen des Abkommens vom 12. September hinaus“, schloss Gharibabadi seine Erklärung.

(Der ArtikelIAEA: Iran reneges on agreement to let nuclear inspectors service monitoring equipment“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren