Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Erweiterte Suche

Iran beschuldigt Israel der „Lügen“, um die Atomgespräche zu „vergiften“

Der Sprecher des iranischen Außenministreriums, Saeed Khatibzadeh
Der Sprecher des iranischen Außenministreriums, Saeed Khatibzadeh (© Imago Images / Xinhua)

Währenddessen erklärt die UN-Atomenergiebehörde, die Islamische Republik habe mit der Produktion von angereichertem Uran mit modernen Zentrifugen begonnen.

Der Iran beschuldigte Israel am Mittwoch, Lügen zu verbreiten, um die in Wien stattfindenden Atomgespräche mit den Weltmächten, die zu einem Abkommen über das iranische Atomprogramm führen sollen, zu torpedieren.

So twitterte der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh:

„Das israelische Regime, dessen Existenz von Spannungen abhängt, verbreitet wieder Lügen, um die Wiener Gespräche zu vergiften.

Alle Parteien im Raum stehen nun vor dem Test ihrer Unabhängigkeit und ihres politischen Willens, die Aufgabe zu erfüllen – ungeachtet der Fake News, die die Aussichten auf Erfolg zerstören sollen.“

Unterdessen hat Teheran nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) am Mittwoch in der Anlage in Fordo mit der Produktion von angereichertem Uran mit modernen Zentrifugen begonnen, wie Reuters berichtet.

Werbung

Europäische Diplomaten erklärten am Dienstag, wenn der Iran in den Atomverhandlungen mit den Weltmächten in dieser Woche keine Ernsthaftigkeit zeige, sei dies ein Zeichen für unmittelbar bevorstehende Probleme.

(Der ArtikelIran blames Israel ‘lies’ as way to ruin nuclear-deal talks“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren